Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

September 2019

Dahin, wo der Pfeffer wächst

23. September | 17:00 - 18:00
Marktplatz Halle, Marktplatz
Halle (Saale), Deutschland

In unserer Veranstaltung wollen wir ausgehend von der Publikation der Heinrich Böll Stiftung "Dahin, wo der Pfeffer wächst" mit Kirsten Maas-Albert (Referatsleitung Afrika der hbs Berlin) sowie mit Personen, die eine Flucht hinter sich haben, über die Perspektiven des Bleibens und die Realitäten einer Rückkehr in vom Krieg geplagte Länder sprechen.

Mehr erfahren »

Perspektiven – Eine Veranstaltung von syrischen Studierenden

24. September | 19:00 - 21:00

„Es ist eine Frage der Perspektive“ – wie wir, syrische Studierende nach fast vier Jahren auf uns und auf die deutsche Gesellschaft schauen. Was bewegt uns, wo stehen wir und wohin schauen wir? Und wie werden wir gesehen, von den Menschen, die uns im Sprachkurs, an der Uni, beim Jobben im Biergarten, bei der Arbeit und im Alltag begegnen? Szenische Lesungen, ein Kurzfilm und Oud-Musik schaffen Raum für unsere Blickrichtungen und gemeinsame Gespräche.

Mehr erfahren »

Perspektiven – Eine Veranstaltung von syrischen Studierenden

26. September | 15:00 - 17:00

„Es ist eine Frage der Perspektive“ – wie wir, syrische Studierende nach fast vier Jahren auf uns und auf die deutsche Gesellschaft schauen. Was bewegt uns, wo stehen wir und wohin schauen wir? Und wie werden wir gesehen, von den Menschen, die uns im Sprachkurs, an der Uni, beim Jobben im Biergarten, bei der Arbeit und im Alltag begegnen? Szenische Lesungen, ein Kurzfilm und Oud-Musik schaffen Raum für unsere Blickrichtungen und gemeinsame Gespräche.

Mehr erfahren »

Oktober 2019

30 Jahre Friedliche Revolution – Das freiheitlich-demokratische Erbe leben

21. Oktober | 18:00 - 20:00
Michaeliskirche Zeitz, Michaeliskirchhof 7
Zeitz, Deutschland

Vor 30 Jahre folgten viele Menschen ihrem Traum von politischer Freiheit und gingen friedlich für ein demokratisches Land auf die Straße. Die Parolen „keine Gewalt“, „Offen für alle“ und „Schwerter zu Pflugscharen“ verdeutlichen die humanen Werte, von denen die Friedliche Revolution getragen wurde. Wie erlebten damals aktive Bürgerrechtlerinnen diese Zeit des Übergangs und des Wandels? Gemeinsam mit der damaligen Zeitzer Gemeindepädagogin Martina Franke, mit der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen Birgit Neumann-Becker und Dr. Ellen Überschär (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung) wollen wir einen Blick zurück werfen, aber auch die Gegenwart und Zukunft in den Blick nehmen.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren