A Woman captured | Moderne Sklaverei in der Pflege

Zehn Jahre lang wurde Marisch als Haushälterin ausgebeutet und wie eine Sklavin gehalten. Durch die Dreharbeiten ermutigt, entflieht sie schließlich ihrer Unterdrückung. Anschließendes Filmgespräch zur Ausbeutung im Pflegesektor.

Versteh einer die Deutschen!

Seit fünf Jahren lebt der syrische Autor und YouTube-Star Firas Alshater in Deutschland. Auch wenn er mittlerweile mit vielem vertraut ist und gut deutsch, bleiben ihm manche Dinge vielleicht ewig ein Rätsel – besonders wenn nicht mal Deutsche selbst sie verstehen. Ums gegenseitige Kennenlernen geht es auch in den szenischen Darstellungen der geflüchteten syrischen Studierenden aus Halle. Herr Balusa trifft auf Herrn Schmidt, und nicht nur diese beiden fragen sich: Was haben Integration – Sprache – Arbeit miteinander zu tun, funktioniert das eine ohne das andere und was braucht es noch, damit man in Deutschland ankommen kann?

Libyen: Vorhölle Europas statt Dubai am Mittelmeer

Der Vortrag beleuchtet die aktuelle Lage in Libyen. Nach hohen Erwartungen an einen demokratischen Aufbruch im Rahmen des „Arabischen Frühlings“ ist die Lage in Libyen inzwischen geprägt von politischem Konflikt, mangelnder öffentlicher Sicherheit, schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen, und humanitärer Not vor allem von Migranten und Flüchtlinge, von denen viele den Weg nach Europa suchen. Der Referent Daniel Zakrzewski (MLU Halle) hat selbst zwei Jahre an der deutschen Botschaft in Libyen gearbeitet.

Beyond Borders | Film zu Klimawandel, Migration und Konflikten

Bangladesch, Arktis, Syrien: Der Dokumentarfilm „Beyond Borders“ zeigt die beklemmenden persönlichen Geschichten von Menschen, die infolge des Klimawandels fliehen mussten. Anschließendes Filmgespräch mit der Umweltorganisation Environmental Justice Foundation.

IUVENTA – Seenotrettung – Menschlichkeit

Mit einem umgebauten Fischkutter, rettet eine junge Gruppe aus Berlin innerhalb von zwei Jahren knapp 14.000 Menschen auf hoher See. Im August 2017 wird das Schiff plötzlich beschlagnahmt und in Lampedusa festgesetzt. Menschenschmuggel und Kooperation mit Schlepperbanden lauten die Vorwürfe. Anschließendes Filmgespräch mit einem Crew-Mitglied und dem Regisseur.

Global Family

Die Familie Shaash lebt auf der ganzen Welt verteilt. Der Bürgerkrieg in Somalia hat sie dazu gezwungen. Plötzlich muss die Älteste, Imra (88), ihr Exil in Äthiopien verlassen. Die Familie muss schnell eine Lösung finden. Doch wo soll sie hingehen? Und wohin darf sie gehen? Nach Deutschland, Italien oder Kanada? Dorthin, wo die anderen Familienmitglieder längst ihren eigenen Träumen von Heimat und Zukunft nachgehen? Im Filmgespräch: Regisseur Andreas Köhler und Robert Fietzke (Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e,V.)

„Ich komm auf Deutschland zu“

Der Vortrag des Migrationsexperten Jochen Oltmer verbindet die historische Analyse und die gegenwärtige Bewertung deutscher Migrations- und Flüchtlingspolitik. In deren Fokus stehen seit drei Jahren Menschen aus Syrien. Über die verzweifelte Lage in seinem Heimatland, seine Flucht und sein Ankommen in Deutschland hat der youtube-Star Firas Alshater das viel beachtete Buch „Ich komm auf Deutschland zu. Ein Syrer über seine neue Heimat“ geschrieben, aus welchem er in Auszügen lesen wird.

Was ist das für 1 Männlichkeit? | Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern

Auf der Tagung analysieren wir, welche Selbst- und Fremdbilder von Männlichkeit existieren. Wie prägt Rassismus Bilder von Männlichkeit? Welche Geschlechterbilder und –konstrukte werden durch rechtspopulistische und rechtsextreme Gruppierungen propagiert? Wie kommen wir in Zeiten antifeministischen Gegenwindes voran auf dem Weg zu einer geschlechtergerechten Gesellschaft?

Hitzewelle

Der arabische Migrant Ashraf spürt die Feindseligkeit, die ihm entgegenschlägt. Der ausgezeichnete Mystery-Thriller „Hitzewelle“ setzt sich mit Ressourcenknappheit und rassistischen Ressentiments auseinander.

Those who jump

Die EU hat die tödlichsten Grenzen der Welt, wobei die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla die am stärksten abgesicherten Grenzposten der EU sind. Der Malier Abou Bakar Sidebé hat diese Grenze überwunden und seinen Weg dabei gefilmt – ein einzigartiger Perspektivwechsel! Im Filmgespräch: Abou Bakar Sidebé und Moritz Siebert