Exkursion: GRENZ(Erfahrungen) – Unterwegs am Grünen Band

Exkursion für junge Menschen (18-27 Jahre): 30 Jahre nach dem Mauerfall wollen wir das Grüne Band vor Ort gemeinsam erkunden. Wir wollen eintauchen in Geschichte und Natur, mit Zeitzeug*innen sprechen und uns austauschen über das Leben an einem solchen Grenzstreifen. Wir wollen über Grenzen sprechen, damals und heute – wie sie unser Leben und unsere Gesellschaft prägen und wie wir Grenzen überwinden können.

Die Revolution der Selbstlosen

Wieso ist unsere Gesellschaft von so viel Egoismus und Ungerechtigkeit durchzogen, wenn uns der Sinn für Fairness und Gerechtigkeit eigentlich schon in die Wiege gelegt wird? Eine beeindruckende Dokumentation über den Ursprung der Hilfsbereitschaft und kooperatives Verhalten.

Tagung: Wandel – Stadt – Weiter so

So kann es nicht weitergehen! Ökologische und soziale Krisen machen weltweit, aber auch vor der eigenen Haustür klar, dass wir mit unserer Lebensweise und der kapitalistischen Wirtschaftsstruktur zunehmend an Grenzen stoßen. Die Rufe nach einer umfassenden Transformation werden immer lauter. Unter dem Motto „Wandel – Stadt – Weiter so“ wollen wir die Gestaltungsmöglichkeiten für eine nachhaltige und sozialgerechte Stadt diskutieren.

Trans*BUT | Hassmorde an türkischen Trans*Frauen

Was heißt es als Trans*Person in der Türkei zu leben? Wie gehen Betroffene mit der täglichen Bedrohung und Gewalt um? Was bleibt an dem Ort, an dem ein Mord passierte? Dokumentarfilm zu Menschenrechten und Transgender in der Türkei.

Lunch Lecture: Wenn Toleranz sich selbst abschafft

Müssen Demokratien jede Meinung, Haltung und Handlung gleichermaßen tolerieren oder ist es gerade in Krisenzeiten für demokratische Gesellschaften notwendig die Grenzen ihrer Toleranz aushandeln? Eine Lunch Lecture zu den Grenzen reiner Toleranz in demokratischen Gesellschaften

Erinnern heißt Partei ergreifen

Gemeinsam mit Miteinander e.V. haben wir ein Bildungsmaterial zu den Todesopfern rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt seit 1990 entwickelt. Ziel des gerade erschienenen Bildungsmaterials „Erinnern heißt Partei ergreifen“ ist es, vor allem jungen Menschen und weiteren Interessierten die Schicksale der Getöteten näher zu bringen, für die Perspektiven Hinterbliebener und Betroffener rechter Gewalt und damit auch für verschiedene Lebenslagen, Alltagswelten, Diskriminierungsformen und gesellschaftliche Machtverhältnisse zu sensibilisieren.

Landleben?! Wie kommt Leben in den ländlichen Raum?

Nirgendwo sind die Fragen der Zukunftsfähigkeit der Dörfer und Kleinstädte, Fragen des Sozialen, der Arbeit, der Ernährung, der Energie und des Zusammenlebens so sichtbar wie in ländlichen Regionen und kleinen Städten.
Wir wollen mit sogenannten „Raumpionieren“, Akteur*innen der Zivilgesellschaft, Engagierten aus Politik und Wirtschaft zu den Bereichen Mobilität, Digitalisierung, Bildung, politische und gesellschaftliche Mitgestaltung auf der Basis konkreter Fragestellungen, aber dennoch mit einem kreativen und optimistischen Blick über Lösungsansätze diskutieren.