Ferngesteuerte Kriegsführung

Als der ehemalige Verteidigungsminister Thomas de Maizière im Jahr 2012 vorschlug, Drohnen für die Bundeswehr zu erwerben, sprach er von „ethisch neutralen Waffen“ und löste damit eine kontroverse Diskussion aus. Auch die neue Verteidigungsministerin von der Leyen setzt sich für die Anschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen ein, weil diese das Risiko von Soldaten im Einsatz verringern würden. Es ist also an der Zeit zu fragen, welchen Bedarf Deutschland an derartigen Technologien hat, ob durch den Einsatz von Drohnen tatsächlich weniger Schaden angerichtet wird und wer bei Einsätzen die Verantwortung trägt?
Mittwoch, 26. November 2014, 19:00 Uhr, Halle