ABGESAGT! Flammende Köpfe

Arne Vogelgesangs Flammende Köpfe, konzipiert für einen Performer und einen virtuellen Chor von Kopf-Avataren, zeichnet den Weg vom Wohnzimmer in den Internet-Aufstand nach. Vogelgesang greift dabei auf seine umfangreiche, ständig aktualisierte Sammlung von Propaganda-Videos aus dem Netz zurück. Ein kurioser, unterhaltsamer Theaterabend, der das Fürchten lehrt.

Workshop zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien und Wählerbündnissen auf kommunaler Ebene

Es gibt viele gute Gründe, sich mit rechtspopulistischen Parteien und Wählerbündnissen auseinanderzusetzen, als Demokrat*in, kommunal Engagierte oder lokale*r progressive*r Politiker*in. Wir bieten kommunal Engagierten, Stadträt*innen und kommunalen Fraktionsmitarbeiter*innen sowie weiteren Interessierten einen Kurzworkshop zu unserer Broschüre „Links-Grün versifft? Handreichung zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien und Wählerbündnissen auf kommunaler Ebene“ an.

Versteh einer die Deutschen!

Seit fünf Jahren lebt der syrische Autor und YouTube-Star Firas Alshater in Deutschland. Auch wenn er mittlerweile mit vielem vertraut ist und gut deutsch, bleiben ihm manche Dinge vielleicht ewig ein Rätsel – besonders wenn nicht mal Deutsche selbst sie verstehen. Ums gegenseitige Kennenlernen geht es auch in den szenischen Darstellungen der geflüchteten syrischen Studierenden aus Halle. Herr Balusa trifft auf Herrn Schmidt, und nicht nur diese beiden fragen sich: Was haben Integration – Sprache – Arbeit miteinander zu tun, funktioniert das eine ohne das andere und was braucht es noch, damit man in Deutschland ankommen kann?

Wer wir sind – Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein

30 Jahre nach der friedlichen Revolution steht die Frage wieder groß im Raum. Wer sind diese Ostdeutschen? Mit der Journalistin und Autorin Jana Hensel (u.a. „Zonenkinder“) und dem Publizisten Wolfgang Engler stellen sich zwei herausragende Stimmen des Ostens in einem Streitgespräch jenseits von Vorurteilen und Klischees der Frage nach der ostdeutschen Erfahrung.

Weiterbildung für Multiplikator*innen „Zusammen – Spiel Dich fit für Vielfalt“

Eine Kultur der Offenheit und des Interesess gegenüber Neuem und Anderem, Respekt und Toleranz kommt nicht von alleine, sie muss erarbeitet und erlernt werden. Mit dem Planspiel ZUSAMMEN erproben Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten für ein gutes Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft. In unserer kostenfreien Weiterbildung für Multiplikator*innen werden die vier 90minütigen Planspiele vorgestellt und ausprobiert.

Workshop: Ermutigung durch Vielfalt | Magdeburg

In unserem Workshop mit der Trainerin Hjördis Hornung (Fachstelle KINDERWELTEN) geht es um die Sensibilisierung für eigene eingeschränkte Sichtweisen und um Kriterien für die Auswahl von Kinderbüchern, die einem vielfaltsorientierten inklusiven Ansatz Rechnung tragen.

Landleben?! Wie kommt Leben in den ländlichen Raum?

Nirgendwo sind die Fragen der Zukunftsfähigkeit der Dörfer und Kleinstädte, Fragen des Sozialen, der Arbeit, der Ernährung, der Energie und des Zusammenlebens so sichtbar wie in ländlichen Regionen und kleinen Städten.
Wir wollen mit sogenannten „Raumpionieren“, Akteur*innen der Zivilgesellschaft, Engagierten aus Politik und Wirtschaft zu den Bereichen Mobilität, Digitalisierung, Bildung, politische und gesellschaftliche Mitgestaltung auf der Basis konkreter Fragestellungen, aber dennoch mit einem kreativen und optimistischen Blick über Lösungsansätze diskutieren.

Vorurteilsfrei – Geht das überhaupt?!

Während der Bildungswochen gegen Rassismus veranstalten wir zusammen mit dem Friedenskreis e.V. eine Anti-Bias Fortbildung.
Im Seminar versuchen wir gemeinsam, die Mechanismen hinter Diskriminierung sichtbar zu machen, die eigenen Positionen zu reflektieren, die Selbstverständlichkeit eigener Privilegien zu hinterfragen und darauf aufbauend Handlungsmöglichkeiten für das eigene Umfeld zu entwickeln.

Comrade, where are you today?

In den 80ern zog Kirsi Marie Liimatainen in die DDR, um zu studieren. In ihrer finnischen Heimatstadt Tampere hatte sie Häuser besetzt, jetzt trifft sie auf Gleichgesinnte aus über achtzig Ländern. Sie sind Befreiungskämpfer oder linke Aktivist*innen – vereint in ihrer Hoffnung auf eine bessere Welt. Kurz nach Ende des Studienjahrs ist die DDR Vergangenheit. Beinahe 30 Jahre danach sucht Liimatainen ihre einstigen Kommilitonen. Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin.