AUGENHÖHEmachtSchule

Unsere Arbeits- und Lebenswelt verändert sich in Riesenschritten. Der Film “AUGENHÖHEmachtSchule” zeigt an lebendigen Beispielen in fünf staatlichen, zwei freien und in einer Montessori-Schule, wie Lernen und Mitgestalten auf AUGENHÖHE heute schon erlebt werden kann und was es braucht, um nicht nur Teilhabe von Lehrenden, Schüler*innen und Eltern an Schulprozessen zu ermöglichen, sondern auch Kinder und Jugendliche auf die Anforderungen einer komplexen, globalen digitalen Arbeits- und Lebenswelt vorzubereiten.

Workshop: Demokratie macht Schule. Gemeinsam gut Entscheidungen treffen

In unserem Workshop wollen wir (angehenden) Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen, Schüler*innen, Schulleiter*innen und Kindergartenerzieher*innen Impulse dafür geben, die Demokratisierung der eigenen Organisation zu unterstützen. Im Workshop geht es zunächst darum verschiedene Entscheidungsverfahren und ihre Vor- und Nachteile kennenzulernen und so die bestehende „Entscheidungsarchitektur“ in der Organisation zu verstehen und anschließend besser gestalten zu können.

30 Jahre Friedliche Revolution – Das freiheitlich-demokratische Erbe leben

Vor 30 Jahre folgten viele Menschen ihrem Traum von politischer Freiheit und gingen friedlich für ein demokratisches Land auf die Straße. Die Parolen „keine Gewalt“, „Offen für alle“ und „Schwerter zu Pflugscharen“ verdeutlichen die humanen Werte, von denen die Friedliche Revolution getragen wurde. Wie erlebten damals aktive Bürgerrechtlerinnen diese Zeit des Übergangs und des Wandels? Gemeinsam mit der damaligen Zeitzer Gemeindepädagogin Martina Franke, mit der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen Birgit Neumann-Becker und Dr. Ellen Überschär (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung) wollen wir einen Blick zurück werfen, aber auch die Gegenwart und Zukunft in den Blick nehmen.

Perspektiven – Eine Veranstaltung von syrischen Studierenden

„Es ist eine Frage der Perspektive“ – wie wir, syrische Studierende nach fast vier Jahren auf uns und auf die deutsche Gesellschaft schauen. Was bewegt uns, wo stehen wir und wohin schauen wir? Und wie werden wir gesehen, von den Menschen, die uns im Sprachkurs, an der Uni, beim Jobben im Biergarten, bei der Arbeit und im Alltag begegnen? Szenische Lesungen, ein Kurzfilm und Oud-Musik schaffen Raum für unsere Blickrichtungen und gemeinsame Gespräche.

Perspektiven – Eine Veranstaltung von syrischen Studierenden

„Es ist eine Frage der Perspektive“ – wie wir, syrische Studierende nach fast vier Jahren auf uns und auf die deutsche Gesellschaft schauen. Was bewegt uns, wo stehen wir und wohin schauen wir? Und wie werden wir gesehen, von den Menschen, die uns im Sprachkurs, an der Uni, beim Jobben im Biergarten, bei der Arbeit und im Alltag begegnen? Szenische Lesungen, ein Kurzfilm und Oud-Musik schaffen Raum für unsere Blickrichtungen und gemeinsame Gespräche.

Wir bitten nicht länger um Erlaubnis

Auftakt zur Aktionstagung: Film und Filmgespräch zu Piratenradios in der BRD und DDR.
Am Bodensee ertönte „Radio Wellenbrecher“, in Offenburg „Radio Paranoia“, in Regensburg „Radio Freie Schnauze“, in Hamburg „Radio Hafenstraße“, in Köln „Radio Wahnsinn“ und in Göttingen „Radio Pflasterstein“. Auch in der BRD entstanden Ende der 70er Jahre illegale Piratensender, die selten länger als 30 Minuten pro Aktion und aus Protest gegen Umweltzerstörung, Atomkraftwerke oder Wohnraumnot via UKW agitieren. Sie wurden von Polizei und Bundespost verfolgt – wir sprechen mit früheren Aktivist*innen in der BRD und DDR.

Einladung zum Geschichts-Kaffee – Zonengrenze Wahrenberg an der Elbe

Die Elbe im schönen Storchendorf Wahrenberg ist ein malerischer Anblick – bis vor 30 Jahren war sie jedoch eine oft tödliche Zonengrenze. Heute zieht sich entlang des innerdeutschen Sperrgebiets der größte Biotop-Verbund Deutschlands, das Grüne Band, das Gedenkorte und Naturerlebnisse, aber auch Menschen miteinander verbindet.
Wie lebte es sich direkt an der Zonengrenze? Wir laden Sie herzlich auf einen “Geschichts-Kaffee” und zum Austausch mit Zeitzeug*innen aus der Region ein!

Exkursion: GRENZ(Erfahrungen) – Unterwegs am Grünen Band

Exkursion für junge Menschen (18-27 Jahre): 30 Jahre nach dem Mauerfall wollen wir das Grüne Band vor Ort gemeinsam erkunden. Wir wollen eintauchen in Geschichte und Natur, mit Zeitzeug*innen sprechen und uns austauschen über das Leben an einem solchen Grenzstreifen. Wir wollen über Grenzen sprechen, damals und heute – wie sie unser Leben und unsere Gesellschaft prägen und wie wir Grenzen überwinden können.