Good Bot, Bad Bot?

500 US-Dollar. Diese Summe genügt, um 10.000 fiktive Twitter-Accounts über eine Software im eigenen Sinne zu steuern. Eine Kleinstadt, die alles liken und retweeten kann, was man ihr befiehlt, eine Masse, die den eigenen Hashtag in die Trends katapultieren kann. Wir diskutieren, wie Social Bots die gesellschaftliche Meinungsbildung beeinflussen können, was der Einsatz von virtuellen Identitäten für die demokratische Streitkultur bedeutet und wie wir kreativ mit dem Phänomen der Social Bots in einer vernetzten Welt umgehen können.

Betzavta – Workshop zu demokratischen Gruppenstrukturen

Im Alltag navigieren wir regelmäßig zwischen unseren eigenen Interessen und den Bedürfnissen anderer. Im Betzavta-Workshop hinterfragen wir mit den Trainer*innen Judith Linde-Kleiner und Sandra Grosset unser Verständnis von demokratischen Entscheidungs- und Gruppenprozessen.

Der Schoß ist fruchtbar noch. Was also tun?

Der letzte Termin unserer Reihe „Rechtspopulimus im Fokus: Ursachen, Wirkungen und (Gegen-)Strategien steht ganz im Zeichen von Handlungsmöglichkeiten, Strategien und ‘guten Ratschlägen’ für den Haus-, Dienst- und Straßengebrauch. Wir wollen gemeinsam diskutieren, wie man sich hier und heute effektiv für eine offene Gesellschaft einsetzen kann.

Gegen Demagogie: Bildung für die offene Gesellschaft

Rechtspopulismus tritt in erster Linie als ressentimentgeladene Protestbewegung gegen eine ‘falsche’ politische Elite auf. Unzureichende politische Vorbildung erschwert es Jugendlichen wie Erwachsenen, konstruktiv an der politischen Auseinandersetzung mitzuwirken. Welche Ansätze stehen der politischen Erwachsenenbildung, Sozialen Arbeit und im Schulunterricht zur Verfügung? Welcher gesellschaftlichen Verantwortung sehen sich Praktiker*innen in Sozialer Arbeit und in der Schule gegenüber?

Demokratie.Macht.Schule

Die Schule ist ein prägender Ort. Hier (er)lernen wir nicht nur fachliches Wissen, sondern auch Handlungsweisen und Einstellungen. Leider erleben viele Schüler*innen an Schulen aber auch Diskriminierung und Exklusion – mit schwerwiegenden Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und auf den eigenen Lebensweg als ‚Gewinner‘ oder ‚Verlierer‘ der (Bildungs-)Gesellschaft. Unsere Referentin Dorothea Schütze (Institut für Demokratietentwicklung) begleitet und berät längerfristige Schulentwicklungsprozesse nach dem Konzept der Demokratischen Schulentwicklung (Schütze/Hildebrandt). Sie stellt im Rahmen ihres Vortrags dieses Schulentwicklungskonzept vor.

Freistunde – Doing nothing all day

Wie lernen Menschen am Nachhaltigsten? Und wie lässt sich das autoritäre System Schule demokratisieren? Der Dokumentarfilm „Freistunde“ zeigt spannende Orte demokratischer Bildung. Im Anschluss sprechen wir mit der ehemaligen Lernbegleiterin Kathrin Kramer (Bildung Inklusive e.V.)

Veranstaltungsreihe: Rechtspopulismus im Fokus

Veranstaltungsreihe in Merseburg zu Ursachen und Wirkungen von Rechtspopulismus. Ziel der Reihe ist es, wissenschaftliche Befunde und Debatten zu einem gegenwärtig brisanten politischen Thema vorzustellen und einen Dialog zwischen Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit zu ermöglichen.

Hass-Postings – lachen, löschen, anzeigen?

Hass-Kommentare sind so stark verbreitet, dass Kommentarspalten geschlossen oder Beiträge intensiv moderieren werden. Weil viele Nutzer*innen sich aus Angst vor Hassnachrichten aus der Netzkommunikation zurück, mit der Folge, dass moderate Stimmen aus der öffentlichen Debatte verschwinden. Was nun? Zu welchen Maßnahmen greifen Nachrichtenseiten und was können wir als Nutzer*innen gegen Hetze im Netz tun?

Ist die Postwachstumsbewegung offen für rechts? | Halle

Mittlerweile greifen rechte Strömungen emanzipatorischen Ideen erfolgreich auf. Sie mobilisieren zu Anti-TTIP Demonstrationen, setzen sich für vermeintlich mehr Meinungsfreiheit ein und fordern mehr Mitbestimmung der Bürger*innen. Im Vortrag werden die Strategien der Neuen Rechten analysiert. Anschließend sollen die Ziele beider Bewegungen herausgearbeitet und gegenübergestellt werden.

Ist die Postwachstumsbewegung offen für rechts? | Magdeburg

Mittlerweile greifen rechte Strömungen emanzipatorischen Ideen erfolgreich auf. Sie mobilisieren zu Anti-TTIP Demonstrationen, setzen sich für vermeintlich mehr Meinungsfreiheit ein und fordern mehr Mitbestimmung der Bürger*innen. Im Vortrag werden die Strategien der Neuen Rechten analysiert. Anschließend sollen die Ziele beider Bewegungen herausgearbeitet und gegenübergestellt werden.