Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tagung: Wandel – Stadt – Weiter so

14. Juni | 12:45 - 18:15

Wandel – Stadt – Weiter so
Aktionstagung für Entwicklungsperspektiven einer Postwachstumsstadt

So kann es nicht weitergehen! Ökologische und soziale Krisen machen weltweit, aber auch vor der eigenen Haustür klar, dass wir mit unserer Lebensweise und der kapitalistischen Wirtschaftsstruktur zunehmend an Grenzen stoßen. Die Rufe nach einer umfassenden Transformation werden immer lauter. Unter dem Motto „Wandel – Stadt – Weiter so“ wollen wir die Gestaltungsmöglichkeiten für eine nachhaltige und sozialgerechte Stadt diskutieren, denn die Stadt ist Wohn- und Lebensraum ihrer Bewohner*innen.

Immer mehr Menschen hinterfragen das Wachstumsparadigma des größer-teurer-schneller. Sie kaufen lieber bei der Landwirtin aus der Region, anstatt im neu entstandenen Megasupermarkt am Stadtrand. Sie wandeln schmutzige Brachflächen zu summenden bunten Nutzgärten. Sie fahren mit dem Rad und teilen Autos über Sharingmodelle im Stadtgebiet. Sie reparieren kaputtgegangene Gegenstände anstatt immer Neues zu kaufen. Sie retten Lebensmittel, die als Folge von Überproduktion in den Müll wandern würden und setzen sich für lebenswerte städtische Räume ein, wenn weitere Flächenversiegelungen oder Großprojekte drohen.

Wie wollen wir in Zukunft leben? Mit der Tagung wollen wir uns über Ideen und Ansätze für einen sozial-ökologischen Umbau der Städte austauschen. Wie können urbane Räume und Gesellschaften abseits von ökonomischen Wachstumszwängen künftig gestaltet werden? Welche Akteur*innen des Wandels sind hierfür in der Zivilgesellschaft, Stadtplanung und Verwaltung aber auch in der Politik bedeutsam? Welche alternativen Visionen werden in unserer Region bereits erfolgreich erprobt und weiterentwickelt? Und welche Herausforderungen gilt es zu meistern, um eine lebenswerte Stadt für alle zu schaffen?

Programm

  • 12:45 Uhr Ankommen
  • 13:00 Uhr Begrüßung und Einführung
    Hendrik Lange | Vorstand Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt,
    Stephan Arnold | Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
  • 13:15 Uhr Wem gehört die Stadt – Alternative Wirtschaftsweisen zum Kapitalismus
    Dr. Friederike Habermann | Volkswirtin, Historikerin, Commons-Forscherin
  • 14:00 Uhr Postwachstumsstadt –  sozialwissenschaftlicher Blick auf Stadtforschung

    Prof. Dr. Frank Eckardt & Anton-Brokow-Loga M.Sc.  | Bauhaus-Universität Weimar
  • 14:45 Uhr Pause und Vernetzung
  • 15:15 Uhr Einblicke aus der PraxisWie wird die Stadt satt? – Stadtbevölkerung regional und solidarisch ernähren
    Daniel Häfke & Florian Weber | Solidarische Gärtnerei Landsberg “Kleine Feldwirtschaft”Carsharing als Modell gemeinsamen Nutzens und zur Schaffung von mehr Stadtraum
    Marcel Greiner  | JEZ Mobil Carsharing in Stadt und Umland

    Sozial gerecht wohnen – Wohnprojekte und gemeinschaftliches Eigentum
    Dipl. Ing. Klaus Schotte | Haus und Wagenrat e.V. Leipzig

  • 16:45 Uhr Auf dem Weg zur Postwachstumsstadt – Erste Schritte in Richtung Wandel wagen
    Nina Treu | Konzeptwerk Neue Ökonomie
  • 18:00 Uhr Ausblick
  • 18:15 Uhr Ende der Veranstaltung

  • 19:00 Uhr optional: Die Revolution der Selbstlosen | Film ohne Eintritt | Puschkino Halle
    Wieso ist unsere Gesellschaft von Egoismus und Ungerechtigkeit durchzogen, wenn uns der Sinn für Fairness und Gerechtigkeit eigentlich schon in die Wiege gelegt wird? Eine beeindruckende Dokumentation über den Ursprung der Hilfsbereitschaft und kooperatives Verhalten. Weitere Infos hier.

Die Konferenz richtet sich an Bürger*innen und zivilgesellschaftlich Aktive, an Politik und Verwaltung sowie an städtepolitisch Forschende und Studierende. Ziel ist es, einen Austausch zu Ansätzen von Postwachstumsstädten anzuregen und anhand vielfältiger Perspektiven erste regionalspezifische Schritte für Transformationsprozesse gemeinschaftlich zu entwickeln.

 

Freitag | 14.06.2019 | 12:45 bis 18:15 Uhr
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Hallischer Saal, Burse zur Tulpe über der Mensa
Universitätsring 5 | 06108 Halle

 

Eintritt frei – Zur Planung der Verpflegung bitten wir um schriftliche Anmeldung mit Namen und Angabe zum aktuellen Hintergrund unter gs-halle@rosaluxsa.de

 

 Die Veranstalter*innen:

 

Heinrich-Böll Stiftung Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 36 | 06108 Halle
www.boell-sachsen-anhalt.de

 

Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt
Leitergasse 4 | 06108 Halle
http://st.rosalux.de

 

Konzeptwerk Neue Ökonomie
Klingenstraße 22 | 04229 Leipzig
www.knoe.org

 

AK Ökologie und Nachhaltigkeit
Studierendenrat der MLU
Universitätsplatz 7 | 06108 Halle
https://www.stura.uni-halle.de/ak-oekologie-nachhaltigkeit/

Details

Datum:
14. Juni
Zeit:
12:45 - 18:15
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , ,

Veranstaltungsort

Uni Halle | Hallischer Saal | über Tulpe-Mensa
Universitätsring 5
Halle,