Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schule und Armut | Fachtag

19. Oktober | 9:30 - 16:00

Schule und Armut. Wahrnehmen, verstehen und handeln“
FACHTAG

In Sachsen-Anhalt wächst über ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Familien auf, deren Einkommen deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt liegt. Im Rahmen unseres Fachtages „ Schule und Armut. Wahrnehmen, Verstehen und Handeln“ wollen wir Schulleiter*innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Schüler*innen und weiteren Multiplikator*innen den Raum geben, sich aktiv mit den Herausforderungen, welche Kinderarmut für den Lernort Schule bedeuten, zu beschäftigen. Ziel der Veranstaltung ist es, unterstützt von vielfältigen Impulsen aus Wissenschaft und Praxis in einen Dialog über die aktuelle Situation von prekär aufwachenden Kindern und Jugendlichen an (halleschen) Schulen zu treten.

In seinem Fachvortrag wird der Armutsforscher Dr. Maksim Hübenthal (FU Berlin) soziale Konstruktionen von Kinderarmut vorstellen und die Auswirkungen dieser Konstruktionen mit schulischen Bezügen erörtern. Anschließend werden die Teilnehmenden des Fachtages eingeladen, gemeinsam die Phasen des Wahrnehmens, des Verstehens und des Handels zu vollziehen. Unterstützt werden alle Phasen durch Impulse von Praktiker*innen unterschiedlicher Arbeitsfelder wie Schule, Lehrer*innenbildung, soziale Träger und Politik. In der abschließenden Diskussion sollen schließlich die Erfahrungen gebündelt und neben der schulischen Handlungsperspektive auch die politische Ebene in den Blick genommen werden.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Lernwerkstatt MLU, dem Institut für multiprofessionelle Kooperation und Bildung inklusive e.V.

PROGRAMM

09.30 Uhr
Ankommen, Begrüßung, Start
Tagungsmoderation: Rahel Szalai (Institut für multiprofessionelle Kooperation)

09.45 Uhr
Keynote:
Dr. Maksim Hübenthal (Freie Universität, Berlin)
„Soziale Konstruktionen von Kinderarmut. Sinngebungen zwischen Erziehung, Bildung, Geld und Rechten“

11.00 Uhr
Wahrnehmen und Verstehen – moderierte Phase zur eigenen Situation und Wahrnehmung und zum kollegialen Austausch
Impuls:
Max Haberstroh (Zentrum für Lehrerbildung, MLU Halle)

12:30 Uhr
Mittagspause

13.30 Uhr
Handeln – moderierte Phase zum übergreifenden Austausch
Impulse:
Mandy Rauchfuß (Schulleiterin, Gemeinschaftsschule Heinrich-Heine, Halle)
Ines Petermann (Schulleiterin, Sekundarschule Friedrichstadt-Wittenberg)
Inkje Sachau (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, FH Erfurt)

15.00 Uhr
Podiumsdiskussion – „Wie können System, Institution und Lehrkräfte armutssensibler gestaltet werden?“
Gesprächsteilnehmer*innen:
Mandy Rauchfuß (Schulleiterin, Gemeinschaftsschule Heinrich-Heine, Halle)
Inés Brock (Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Stadträtin, BÜNDNIS90/DIEGRÜNEN, Halle)

15.45 Uhr
Zusammenfassung, Ausblick, Abschluss

Veranstaltungsort:
Lernwerkstatt Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität
Raum 020
Franckeplatz 1, Haus 31
Halle (Saale)
Link aus Googlemaps mit Veranstaltungsort.

Bitte melden Sie sich bis zum 28. September an: anmeldung[at]boell-sachsen-anhalt.de

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Vorbereitung, Nachbereitung und Dokumentation dieser Veranstaltung gespeichert und verwendet. Sie können der Nutzung Ihrer Daten jederzeit widersprechen.

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenfrei, die Zahl der Plätze ist jedoch begrenzt.

Kontakt:
Rebecca Plassa
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
plassa[at]boell-sachsen-anhalt.de
0345 2023929

Wir weisen darauf hin, dass die Veranstaltung ggf. in Online- und Offline-Medien gesendet wird und während der Veranstaltung Foto-, Ton-, und Filmaufnahmen angefertigt weden, die nachfolgend von der HBS Sachsen-Anhalt veröffentlicht werden können.

Details

Datum:
19. Oktober
Zeit:
9:30 - 16:00
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstaltungsort

Lernwerkstatt Franckesche Stiftungen
Haus 31, Franckeplatz
Halle (Saale),