Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dui Rroma – zwei Generationen, eine Geschichte

17. Juni | 18:30 - 21:00

Der Dokumentarfilm Dui Rroma erzählt die Geschichte Hugo Höllenreiners, einem Sinto, der mehrere Konzentrationslager überlebte und Opfer des KZ-Arztes Josef Mengele wurde. In einer Zugfahrt nach Auschwitz erzählt der Überlebende mehrerer Konzentrationslager dem Komponisten und Rom Adrian Gaspar, von seinem erlittenen, unvorstellbaren Leid, zu dem auch die sadistischen Experimente von Mengele in Auschwitz gehörten. Der junge, in Rumänien geborene Musiker Adrian Gaspar, verarbeitet diese Begegnung in seiner Komposition Bari Duk – Großes Leid.

Im anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Iovanca Gaspar, Gjulner Sejdi (Romano Sumnal e.V.) und Andreas Hemming (AWO SPI, Beratungsstelle für Roma) sprechen wir über historische und aktuelle Diskriminierungen von Sinti und Roma, über die Lage für die Minderheit der Roma in Europa, Deutschand und Halle und darüber, wie Selbstorganisation Empowerment für Minderheiten schaffen kann und was es dafür braucht.

Der Dokumentarfilm wurde 2014 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet.
Filmsprache Romanes mit deutschen Untertiteln

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung “…vergiss die Photos nicht, das ist sehr wichtig – Die Verfolgung von mitteldeutschen Sinti und Roma im Nationalsozialismus”. Mehr zur Ausstellung, die vom 4. Juni – 17. Juni im Ratshof zu sehen ist und alle Informationen zum Begleitprogramm finden sich hier.

Details

Datum:
17. Juni
Zeit:
18:30 - 21:00
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Zazie Kino und Bar
Kleine Ulrichstraße 22
Halle (Saale) , Deutschland