Das Mitmachnetz

Das Internet bietet ein enormes Potenzial, das über die reine Wissens- und Informationsverbreitung hinausgeht und neue Möglichkeit der direkten Mitwirkung eröffnet. Wir wollen die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufzuzeigen und Anregungen zur Entwicklung und Umsetzung von internetbasierenden Partizipations- und Demokratieprojekten bieten.
13. Dezember 2010, 18.00 Uhr, Halle (Saale)

Swingkids

Gemeinsam mit dem Kulturtresor 21 laden wir zu einer Lesung aus dem Buch „Swingkids“ von und mit Jörg Ueberall. Jörg Ueberall begab sich in Hamburg auf die Spuren der ersten Jugendsubkultur, die ihr Selbstverständnis aus der Musik zog – und schnell mit den Nationalsozialisten in Konflikt kam.
1. Dezember 2010, 13.00 Uhr, Halle

Moderner Antisemitismus

Antisemitismus wütet auch heute noch. Aber ist der heutige Antisemitismus ein anderer als vor 50 Jahren? Wir laden zur letzten Veranstaltung unserer Reihe „Wissenschaft und Hochschule im Nationalsozialismus“.
3. November 2010, 18.00 Uhr, Halle

Medizin im Nationalsozialismus

Die Medizin wurde von der nationalsozialistischen Ideologie besonders stark beeinflusst. Diese ideologische Prägung wirkte sich sowohl auf die Forschung (Menschenversuche in Konzentrationslagern) als auch auf die medizinische Praxis (Morde an Kranken und Behinderten, Zwangsterilisationen) aus.
20. Oktober 2010, 18.00 Uhr, Halle (Saale)

Projektbörse

Im Rahmen einer Projektbörse mit Präsentationen und Markt der Möglichkeiten werden Projekte aus den letzten vier Jahren des Lokalen Aktionsplanes „Hallianz für Vielfalt“ vorgestellt. Die Veranstaltung möchte einen Überblick über die spannenden Ideen geben, die in dieser Zeit umgesetzt wurden und auch weiterhin für die Arbeit mit Jugendlichen nutzbar sind.
26. August 2010, 14.00 Uhr, Halle (Saale)

Sophie Scholl – Die letzten Tage

Dem mehrfach ausgezeichneten Film gelingt ein einfühlsames Porträt einer jungen Frau, die bis zur letzten Konsequenz an ihren politischen und ethischen Idealen festhält. Besonders diese couragierte Haltung beeindruckt noch heute viele Menschen.
18. Mai 2010, 20.00 Uhr, Halle (Saale)
19. Mai 2010, 18.00 Uhr, Halle (Saale)

Zu wenig und zu spät?

In seinem Vortrag spannt Dr. Ekkehard Klausa einen Bogen vom frühen und breiten Widerstand der Kommunisten bis zum späten Widerstand der Konservativen. Aber auch der Widerstand der sogenannten kleinen Leute, die allein in Berlin über 7000 Juden vor den Nazis versteckten, bleibt nicht unerwähnt.
11. Mai 2010, 20.00 Uhr, Halle (Saale)

Die Widerständigen.

Wir zeigen die erste dokumentarische Gesamtdarstellung der Widerstandsarbeit der Münchner Studenten in den Kriegsjahren 1942 und 1943 und laden im Anschluss zu einem Gespräch mit der Regisseurin Katrin Seybold.
06. Mai 2010, 20.00 Uhr, Halle (Saale)

Rüstungsforschung im Nationalsozialismus

Die Gleichschaltung der deutschen Gesellschaft durch die Nationalsozialisten machte auch vor Wissenschaft und Forschung nicht halt. Zahlreiche Wissenschaftsdisziplinen, von Biologie bis zur Archäologie, wurden ideologisch instrumentalisiert, ihre Forschungsergebnisse und Theorien den Vorstellungen der Nazis angepasst.
5. Mai 2010, 18.00 Uhr, Halle (Saale)