Umweltnormalverbraucher/in – Wie groß ist unser ökologischer Fußabdruck? | Vortrag | 19.05.

Eine Veranstaltung der Reihe „Die Relevanz des Systems – Entwicklung neu denken

 

Jede unserer alltäglichen Handlungen hat Auswirkungen auf unsere Umwelt. In der Summe vieler Milliarden einzelner Tätigkeiten verbraucht unsere Wohlstandsgesellschaft mehr Natur, als uns zur Verfügung steht. Dabei leben wir auf Kosten anderer Menschen und des Ökosystems Erde.

Wie sollte sich unsere Lebensweise ändern, damit das Ökosystem Erde stabil bleibt? Wie kann es gelingen, dass jede/r Einzelne von uns diese globalen Zusammenhänge besser erkennen kann? Und: gibt es dafür auch eine Berechnungsgrundlage?

Das naturwissenschaftliche Konzept des „Ökologischen Fußabdrucks“ verdeutlicht, welchen „Preis“ die Erde für unsere ressourcenverbrauchende Lebensweise bezahlt. Aber auch alternative Wege können wir damit erkennen. Das Instrument des „Footprint“ erlaubt es uns, komplexe globale Zusammenhänge auf der persönlichen Ebene widerzuspiegeln. Von Energieverbrauch über Biodiversität  und Zeitsouveränität bis hin zu Lebensglück wird ein neues, ganzheitliches Bild der Welt und ihrer Grenzen vermittelt.

 

Das Konzept des ökologischen Fußabdrucks wird im Rahmen eines Vortrags mit Diskussion durch Wolfgang Pekny, Geschäftsführer der Plattform „Footprint“ aus Wien, vorgestellt.

 

Dienstag | 19. Mai 2015 | 18:00 Uhr
Händelhaus | Große Nikolaistraße 5 | 06108 Halle

Eintritt frei.

 

mohio Logo 180Eine gemeinsame Veranstaltung von Mohio e.V. und Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt.
(Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.)

 

Titelgrafik: Armin Stein

 

 

 

Posted in Ökologie and tagged , , .