Wer braucht Feminismus? | Ausstellung | 06.-27.03.

In der Ausstellung „Wer braucht Feminismus?“ werden Motive der gleichnamigen Kampagne gezeigt. Ziel der Aktion ist es, einen Beitrag zum Imagewandel von Feminismus zu leisten. Seit 2012 sammelt die Kampagne Argumente für die soziale Bewegung, die sich für Frauenrechte und Gleichstellung stark macht. 2014 beteiligten sich auch zahlreiche Menschen aus Halle und Magdeburg an Fotoaktionen.

In knapp 2 Jahren sind über 1.000 ganz individuelle Statements zusammen gekommen. Einen Teil davon wollen wir im Rahmen der Ausstellung zeigen und mit alten Vorurteilen aufräumen. Denn die persönlichen Aussagen zeigen ein Bild fernab des Klischees von Feminismus auf. Wir laden Sie ein, (sich) ein eigenes Bild vom Feminismus zu machen.

Weitere Informationen: werbrauchtfeminismus.de

 

Ausstellungseröffnung: 06. März 2015 um 11:00 Uhr im Rathaus Halle, 1. Etage
Lesung mit Anne Wizorek: 19. März 2015 18:30 Uhr „Weil ein #Aufschrei nicht reicht. Für einen Feminismus von heute“ im kleinen Saal des Stadthauses Halle

 

Die Ausstellung ist vom 06. bis 27. März 2015 während der Öffnungszeiten des Rathauses der Stadt Halle (Mo-Fr 08-18 Uhr, Sa 08-13 Uhr | Marktplatz 1) zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

 

Ein gemeinsames Projekt der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle (Saale), des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt auf Basis einer Aktion des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes und der Initiative Wer braucht Feminismus.

 

 

 

Posted in Geschlechterdemokratie and tagged , , , .