Die Biosprit-Lüge | 9.2.

Von Palmölplantagen und Nachhaltigkeitsversprechen

Palmöl ist das meistverwendete Pflanzenöl der Welt. Jährlich verbrauchen wir 60 Millionen Tonnen Palmöl, die z.B. in Süßigkeiten, Margarine, Kerzen, Kosmetik, Putz- und Waschmitteln enthalten sind. Ein Großteil landet seit einigen Jahren zudem in unserem Tank. Denn um die Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern, wird den Kraftstoffen der EU inzwischen Pflanzenöl beigemischt. Dank europäischer Subventionen entstehen im indonesischen Regenwald riesige Palmölplantagen, die die traditionellen Strukturen und Lebensgrundlagen der Menschen vor Ort zerstören.

Von den gigantischen Gewinnen die mit Biosprit erzielt werden, haben die Menschen in Indonesien jedoch nichts. Europäische Konzerne bessern hingegen nicht nur ihren Einnahmen sondern auch ihr Image als nachhaltige Unternehmen auf. Inge Altmeiers Film Die Biosprit-Lüge zeigt erschreckende Beispiele und beleuchtet die schwerwiegenden Folgen unserer Agrospritpolitik.

Im anschließenden Filmgespräch wollen wir über die aktuelle Situation in Indonesien sprechen und fragen, ob das neue Siegel für nachhaltiges Palmöl hält, was es verspricht.

Montag, 9. Februar 2015
20:00 Uhr
Luchs.Kino am Zoo
Seebener Str. 172, Halle

Der Film findet im Rahmen der Filmreihe Globale-in-Halle statt. Um die Saalmiete und die ReferentInnenkosten zu decken, wird Eintritt erhoben (5€/6€).

Posted in Globalisierung and tagged , , , .