Wenn es an allem fehlt

Arme Kinder und Familien in Sachsen-Anhalt
Etwa jedes vierte Kind in Sachsen-Anhalt lebt in Armut. Fast 30 Prozent der unter 15jährigen ist von Leistungen nach SGB II (Hartz IV) abhhängig. Zudem hat Sachsen-Anhalt bundesweit die höchste Quote an Alleinerziehenden im Hartz-IV-Bezug. Dies hat gravierende Auswirkungen, denn ausgewogene Ernährung, Winterkleidung, eine gut beheizte Wohnung in der kälteren Jahreszeit und die Teilnahme am sozialen Leben können sich viele von Armut betroffene Familien nicht leisten.

In Ihrem Vortrag spricht Cornelia Lüddemann (sozialpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt) über die derzeitige Lebenssituation von Familien und Kindern im Land Sachsen-Anhalt und erklärt, warum die Investition in Bildung eine politisch nachhaltige Strategie zur Armutsbekämpfung ist. Im anschließenden Publikumsgespräch wollen wir mit ihr über Armut, Kitas und weitere Betreuungsangebote in der Region sprechen und fragen, wie Kinderarmut in Sachsen-Anhalt verringert und vorgebeugt werden kann.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Frauenkulturtage Halle statt. Eingangs eröffnet Daniela Suchantke (Geschäftsführerin Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt) die Ausstellung „Jung weiblich engagiert“.

Veranstaltungszeit und –ort:

Dienstag, 04. November 2014
19:00 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft (Karl-Liebknecht-Str. 34)
Halle

 

Posted in Bildung, Gesellschaft and tagged , , .