Exkursion ins Ökodorf „Sieben Linden“ in Sachsen-Anhalt

 

Wie sieht konsequent gelebte Nachhaltigkeit eigentlich aus?

Ein Besuch im 140-Personen-Ökodorf im Norden von Sachsen-Anhalt soll Alternativen zur konventionellen Lebensweise vorstellen. Wir wollen Nachhaltigkeit erlebbar machen und alle Facetten aufzeigen, die zu einer nachhaltigen Lebensweise gehören können.

Das Ökodorf Sieben Linden ist in den Bereichen Verkehrsplanung, regionale Energie- und Nahrungsversorgung ganzheitlich auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Zum Dorfbild gehören energieeffiziente Gebäude in ökologischer Bauweise, unabhängige Wasser-, Energie- und Brennstoffversorgung, gemeinschaftlicher Finanzhaushalt, nachhaltige Ernährung über meist selbst angebaute oder regional bezogene Lebensmittel, aber auch sozial-kulturelle gelebte Vielfalt und ein gleich-berechtigtes Miteinander.

Begleiten Sie uns auf unserer Exkursion und erfahren Sie von langjährigen DorfbewohnerInnen mehr über die Kommunikationsstruktur sowie über die Energieversorgung des Ortes. Ein bio-vegetarisches Mittagessen in der Kantine vor Ort ist im Teilnahmebeitrag inbegriffenen.


Wenn Sie das Ökodorf gemeinsam mit uns kennenlernen möchten, bitten wir um Ihre Anmeldung unter: projekte@boell-sachsen-anhalt.de. Ein Unkostenbeitrag von 15€ (ermäßigt 10€) wird erhoben.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt mit der Stiftung Leben & Umwelt Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen im Rahmen unserer Reihe Szenarien für eine ökologische Wende.


Veranstaltungsort und -zeit:

Samstag, 24. Mai 2014
10:00 – 17:00 Uhr (zzgl. Fahrtzeit ab Halle und zurück)
Sieben Linden


Posted in Ökologie.