FÄLLT AUS! Mitentscheiden erwünscht!

Wie klappt´s mit mehr BürgerInnenbeteiligung?

Fachtag

der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und der Grünen Kommunalpolitischen Vereinigung Sachsen-Anhalt (GKPV)


am 22. März 2014

10:15 Uhr – 16:00 Uhr

Hallischer Saal (Burse zur Tulpe, Universitätsring 5)

Halle (Saale)


Die kommunale Ebene gilt häufig als „Wiege der Demokratie“. Im übersichtlichen Bereich einer Gemeinde hat politische Beteiligung ganz konkrete Auswirkungen und eine frühzeitige Einbeziehung der Bürger und Bürgerinnen in den politischen Entscheidungsprozess verbessert nicht nur die Qualität des demokratischen Prozesses, sondern sorgt auch dafür, dass Entscheidungen im Nachhinein nicht mit Unverständnis oder Protesten begegnet wird. Die Möglichkeiten, die BürgerInnen zu beteiligen sind dabei vielfältig und müssen sorgsam eingesetzt werden, um ‚echte‘ Beteiligung zu erreichen und nicht nur als ‚Feigenblatt‘ zu erscheinen. Der Fachtag thematisiert daher im ersten Teil die Instrumente und Möglichkeiten von BürgerInnenbeteiligung auf kommunaler Ebene und diskutiert anhand eines Beispiels, wie BürgerInnenbeteiligung in einer Stadt institutionalisiert werden kann. 
Am Nachmittag geht es in zwei Workshops vertieft um die Fragen, welche Faktoren die Qualität von Beteiligungsprozessen erhöhen und darum, wie es gelingen kann, mehr Menschen in diese politischen Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Das Programm gibt es auch hier: FACHTAG Mitentscheiden erwünscht!

Programm:

10:15 Uhr Ankommen

10:30 – 11:30 Uhr Input

„BürgerInnen-Beteiligung – Warum, wie, mit wem? Einführung ins Thema“

Referent: Wolfgang Pohl  (Heinrich-Böll-Stiftung)

11:45 – 13:00 Vortrag und Diskussion

„Das Leipziger Modell zur Bürgerinnenbeteiligung im Trialog: Best Practice oder Augenwischerei?“

Referent: Tim Elschner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Leipzig)

****************

Mittagspause: 13:00 – 13:30

****************

13:30 – 15:30 Uhr Workshops

Workshop I: „Wie funktioniert gute Beteiligung – Erfahrungen aus der Praxis“

Referent: Dr. Antoine Vergne

Workshop II: „Bürgerhaushalte, Leitlinienkommunen und der dritte Weg. Strategien für mehr Beteiligung in den Kommunen“

Referent: Dr. Marco Schrul (HBS Thüringen)

15:30 Uhr Kommentar

„Auswirkungen der geplanten Veränderung der Gemeindeverordnung in Sachsen-Anhalt auf BürgerInnenbeteiligung“

Referent: Sebastian Lüdecke (Vorstandsvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt)

16:00 Uhr Ende


Anmeldungen bitte bis zum 20.03.2014 an: info@boell-sachsen-anhalt.de

Teilnahmegebühr: 10,00 Euro (vor Ort zu entrichten)



Posted in Politik.