Parada

Filmreihe “EuropAmour?”

Was passiert, wenn ein homophober Veteran des Jugoslawien-Kriegs gezwungen wird, einen schwulen Hochzeitsplaner zu engangieren? In der serbischen Komödie bilden die alten Feinde – Serben, bosnische Muslime, Kosovo-Albaner und kroatische Kriegsveteranen – zusammen eine utopische Truppe der besonderen Art, die es mit bunten Luftballons und Regenbogenfahnen gegen fiese Nationalisten und Neo-Nazis aufnimmt und die Gay-Pride Parade in Belgrad beschützen.

Mit der Situation und den Rechten von Homosexuellen sieht es in Europa allerdings in der Realität trister aus. Einer Studie der EU-Grundrechte-Agentur (FRA) zufolge, wagen es fast zwei Drittel der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in Europa nicht, ihre sexuelle Orientierung in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Homophobie ist überall in Europa verbreitet. So kam es in Frankreich im Zuge der Gesetzgebung zur Ehe von Homosexuellen im Mai 2013 zu homophoben Ausschreitungen und Krawallen mit hunderten Beteiligten. Dabei zeigen Indizes wie der “Rainbow Europe Country Index”, dass die gesellschaftliche Diskriminierung von LGBTI (Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen) dort besonders hoch ist, wo die rechtliche Gleichstellung noch nicht erfolgt ist.

Im Filmgespräch thematisieren wir die Rolle der EU in dieser Grundrechtefrage: Ist die EU eine Chance für staatliche Gleichberechtigung von Homosexuellen in Europa? Und wie sieht es in den einzelnen europäischen Ländern mit der staatlichen und gesellschaftlichen Akzeptanz von LGBTI aus?


Eine Veranstaltungsreihe mit dem ZAZIE kino und bar.

Eintrittspreis: 6,00 Euro (ermäßigt: 5,00 Euro)

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 7. Januar 2014
18:30 Uhr

ZAZIE kino und bar (Kleine Ulrichstr. 22)
Halle (Saale)


Posted in Gesellschaft.