Resistanbul: Ekümenopolis

Gentrifizierung und politischer Protest in Istanbul

Bilder der Proteste der türkischen Bevölkerung in Istanbuls Gezi-Park am Taksim-Platz gingen um die ganze Welt. Mit aller Gewalt ging dort die Polizei gegen Demonstrierende vor, die sich zunächst für den Erhalt des Parks und gegen das geplante Rieseneinkaufzentrum einsetzten. Schnell wurden aber aus den Protesten gegen die Regierung von Tayyip Erdogan, der das Land autoritär regiert und der breiten Bevölkerung kaum Möglichkeiten einräumt, sich politisch zu engagieren.

Die Proteste gegen die zunehmende Gentrifizierung Istanbuls sind nicht neu, wie der türkische Film „Ekümenopolis: Stadt ohne Grenzen“ aus dem Jahr 2011 zeigt. Er dokumentiert, wie die Bauvorhaben der Megastadt jenseits der Bedürfnisse und ohne Beteiligung der Menschen vor Ort umgesetzt werden. Seit Jahren weichen dort urbane Flächen den neu errichteten Hochhäusern, Schnellstraßen und Einkaufzentren. Doch davon profitieren nur diejenigen, die sich das neue moderne Leben leisten können. Alle anderen bleiben zurück. Schon jetzt leben 15 Millionen Menschen in der sich zunehmend vergrößernden Stadt – viel mehr, als die Stadt bewältigen kann. Tendenz steigend. Diese Entwicklung ist politisch gewollt, weil sie Wirtschaftswachstum verspricht und auf der boomenden Wirtschaft gründete der Erfolg der AKP, der Partei Tayyip Erdogans.

Die neuen Proteste in Istanbul, angeführt von StudentInnen und jungen AkademikerInnen und unterstützt von einer urbanen Mittelschicht, forderten mehr politische Mitsprache und eine Ausweitung der BürgerInnenrechte. Im Filmgespräch mit Dr. Serhat Karakayali (Soziologe, Universität Hamburg) wollen wir darüber diskutieren, wie sich die Proteste, mit Räumung des Gezi-Parks, in Istanbul und der Türkei entwickelt haben. Welche Schritte werden ergriffen, um sich der räumlichen, sozialen und politischen Probleme anzunehmen? Und wie geht es weiter in der Türkei – sind mit den staatlichen Repressionsmaßnahmen gegen die Proteste die Beitrittsverhandlungen zur EU gefährdet?

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 29. Oktober 2013
18:30 Uhr

Kino Zazie (Kleine Ulrichstraße 22)
Halle (Saale)

Posted in Politik.