Promised Land

Fracking – so heißt eine Methode der Erdgasgewinnung, mit der unter Einpressung von Wasser, Sand und verschiedenen Chemikalien versucht wird, in Schiefergestein eingeschlossenes Gas nach oben zu befördern. Mithilfe von Fracking versucht die USA derzeit, ihre Energieautonomie zu sichern – auf Kosten der Umwelt. Vor diesem Hintergrund entfaltet sich “Promised Land” mit Matt Damon, der als ambitionierter Mitarbeiter eines Energiekonzerns versucht, die Herzen – und vor allem die Landflächen – der Bauern in Pennsylvania zu gewinnen, denn darunter steckt das begehrte Schiefergas. Dass die Farmer an den Gewinnen beteiligt werden sollen, klingt für die meisten so überzeugend, dass sie sich mit möglichen Umweltfolgen zunächst nicht genauer befassen. Doch allmählich verändert sich die Lage und damit auch das Wertesystem des Energiemitarbeiters Steve Butler…

Auch in der EU will man das Fracking-Verfahren derzeit testen und verspricht sich billiges Gas und eine zunehmende Unabhängigkeit der Energieversorgung. Im Filmgespräch wollen wir mit der Energieexpertin Dorothea Frederking (MdL, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt) deshalb über Fracking und die Ergasversorgung in Deutschland sprechen. Drohen durch Fracking Gefahren für Landflächen und Umwelt? Brauchen wir überhaupt Gas aus unkonventionellen Lagerstätten? Und was wären die Alternativen?

Eine Veranstaltung in unserer Reihe Szenarien für eine ökologische Wende.

Eintritt 5,50 € (ermäßigt 4,50 €).

Veranstaltungsort und -zeit:

Donnerstag, 05. September 2013
19:00 Uhr

Kino Zazie (Kleine Ulrichstraße 22)
Halle (Saale)

Posted in Ökologie.