Knowledge is the Beginning

Der preisgekrönte Dokumentarfilm des Regisseurs Paul Smaczny zeigt die Geschichte des West-Eastern Divan Orchestras, in dem junge Araber und Juden gemeinsam auftreten und leben. Der Film demonstriert, wozu Musik in der Lage sein kann; wie sie kulturelle Barrieren bezwingen, Menschen zusammenbringen, Vorurteile beseitigen und religiöse sowie politische Unterschiede überwinden kann. Es wird jedoch auch deutlich, welche Probleme dabei mitunter auftreten können und wie die Musik trotzdem dabei hilft, Menschen mit ganz verschiedenen Lebenswirklichkeiten und Perspektiven zusammen zu schweißen.

Für Daniel Barenboim, den israelischen Star-Dirigenten und Gründer des Ensembles, ist das Orchester ein Symbol dafür, was im Nahen Osten durch Dialog und friedliche Zusammenarbeit erreicht werden kann.

Im Anschluss an den Film laden wir zu einer Gesprächsrunde mit dem Regisseur der Dokumentation Paul Smaczny, der Kulturpsychologin Dr. Sophie Schaarschmidt, die u.a. von 2008 bis 2011 im Nahen Osten als Fachkraft im Zivilen Friedensdienst arbeitete, sowie einem Mitglied (n.n.) der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.


Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und des Friedenskreis Halle e.V. im Rahmen des Projekts “Engagiert für Frieden und Entwicklung”.

Veranstaltungsort und -zeit:

Mittwoch, 29. Mai 2013
20:15 Uhr

Luchs.Kino am Zoo (Seebener Str. 172)
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.