Intelligent wachsen

Die grüne Revolution

Klimawandel, der zunehmende Verlust fruchtbarer Böden und eine sich anbahnende Wasserknappheit – bereits heute ist klar, dass das alte Wirtschaftsmodell, dessen Wachstum auf der Ausbeutung endlicher fossiler Energien und auf dem Raubbau an der Natur basiert, nicht mehr haltbar ist. Doch was sind die Alternativen?

Ralf Fücks tritt mit seinem Buch „Intelligent wachsen. Die grüne Revolution“ ‚wider den Ökopessimismus‘ an und für den Aufbruch in die ökologische Moderne ein. Das Buch zeigt die Möglichkeiten einer radikalen Umstellung von Energie, Verkehr und Städtebau mit Hilfe hocheffizienter Technologien und intelligenter Stoffkreisläufe, um globalen Wohlstand zu schaffen und zugleich die natürlichen Ressourcen zu schonen. Es beschreibt, wie Europa an der von Asien und Afrika angetriebenen Wachstumsdynamik teilnehmen kann, indem es die Vorreiterrolle für nachhaltiges Wachstum übernimmt, welches  ‚mit der Natur wächst‘.

Nach der Lesung wird es in der Diskussion mit Ralf Fücks (Autor und Publizist, Vorstandsmitglied der Heinrich-Böll-Stiftung), Christoph Bals (Politischer Geschäftsführer Germanwatch e.V.) und Prof. Dr. Hans-Ulrich Zabel (Lehrstuhl für Betriebliches Umweltmanagement der Universität Halle) um Potenziale und Grenzen der „grünen Revolution“ gehen. Wie schaffen wir es, das rasante globale Wirtschaftswachstum in eine nachhaltige Richtung zu lenken? Wieviel Wachstum können sich die Industrieländer angesichts begrenzter Ressourcen überhaupt noch leisten? Und sind Konzepte des Postwachstums, die für „Wohlstand ohne Wachstum“ eintreten, vor diesem Hintergrund tatsächlich ‚Realitätsflucht‘, wie Ralf Fücks meint?

Eine Kooperation mit dem Lehrstuhl für Betriebliches Umweltmanagement der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Veranstaltungsort und -zeit:

Mittwoch, 17. April 2013
19:00 Uhr

Melanchthonianum (Hörsaal XX, Universitätsplatz 8/9)
Halle (Saale)


Über den Autor

Ralf Fücks ist Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung. 1982 schloss er sich den GRÜNEN an, wurde Bundesvorsitzender der Partei und war von 1991 bis 1995 Senator für Umwelt und Stadtentwicklung in Bremen. Über die Jahre hat sich Ralf Fücks mit zahlreichen Aufsätzen und Artikeln an der Debatte über Strategie und Programm der Grünen beteiligt. Er publiziert in den großen deutschen Tages- und Wochenzeitungen, in internationalen politischen Zeitschriften sowie im Internet zum Themenkreis Ökologie-Ökonomie, Politische Strategie, Europa und Internationale Politik und lebt derzeit in Berlin.


Posted in Ökologie.