Gas Monopoly

Das internationale Geschäft mit Gas

Gas ist nicht nur ein Geschäft. Es ist Politik, Intrige und Emotion, ein Monopolyspiel nationaler und internationaler Eliten um Macht und Geld. Und so lange es keine radikale ökologische Wende in der Energiepolitik in Europa gibt, wird der Gasbedarf auch weiterhin steigen – bei gleichzeitigem Rückgang der innereuropäischen Produktion. In dem Dokumentarfilm „Gas Monopoly“ wird deshalb gefragt: Woher kommt unser Gas? Unter welchen Bedingungen wird es gefördert? Und wer profitiert?

In einer beeindruckenden filmischen Reise begleitet der Zuschauer den Journalisten Martin Leidenfrost an die Knotenpunkte des internationalen Gashandels. Dabei wird klar: mit unserer Abhängigkeit von dem fossilen Energieträger Gas begeben wir uns gleichzeitig in die Abhängigkeit internationaler Gasmonopole.

Im Filmgespräch mit Dorothea Frederking (MdL, Sprecherin für Energiepolitik BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt) diskutieren wir über nachhaltige Möglichkeiten für die Energieversorgung Europas und fragen nach den Chancen und Risiken der Erdgasfördermethode „Fracking“.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Filmreihe “Globale”.

Veranstaltungsort und -zeit:

Montag, 11. März 2013
20:00 Uhr

Luchs.Kino am Zoo (Seebener Str. 172)
Halle (Saale)

Posted in Globalisierung.