Bombengeschäfte

Tod made in Germany

Krieg ist gut für’s Geschäft – auch für Deutschland. Milliarden Euro werden jedes Jahr mit dem Verkauf von Waffen und Waffensystemen umgesetzt. Dabei spielt es kaum mehr eine Rolle, wohin die Waffen geliefert werden. Ob Raketenwerfer, Panzer oder  Munition, der Journalist Hauke Friederichs stellte nach Recherchen fest, dass die Nachfrage nach Waffen made in Germany in den letzten Jahren rapide angestiegen ist – und Deutschland der drittgrößte Waffenexporteur nach den USA und Russland. Der Publizist hat sich auf die Spur dieser tödlichen Exporte begeben. Er berichtet von geheimen Deals mit Diktaturen und berichtet in eklatanten Fallbeispielen über die Konsequenzen. Er hat sich Zugang zu den Hinterzimmern einer diskreten Branche verschafft, in der Lobbyisten noch jedes Embargo umgehen konnten. Ein brisanter Report über deutsche Geschäfte ohne Gewissen.

Wir laden in Kooperation mit dem Friedenskreis Halle zu einer Lesung und anschließender Diskussion mit Hauke Friederichs.

Zum Autor:
Hauke Friederichs wurde 1980 geboren, studierte Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Politik und Journalistik und absolvierte die Henri-Nannen-Schule in Hamburg. Der freie Journalist schreibt über Sicherheits- und Verteidigungspolitik u.a. für die ZEIT, den Tagesspiegel und Cicero Online.

Veranstaltungsort und -zeit:

Donnerstag, 22. November 2012
20:00 Uhr

Franckesche Stiftungen (Haus 26, Englischer Saal, Franckeplatz 1)
Halle (Saale)

Posted in Politik.