Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin

Die Nachricht über die Morde der rechtsextremen Terrorzelle „Nantionalsozialistischer Untergrund“ an zehn Menschen erschütterte ganz Deutschland. Doch während die Medien ausführliche Täterprofile und detaillierte Berichte über das Versagen der zuständigen Behörden veröffentlichten, blieben die Schicksale der Opfer und deren Angehörigen weitgehend unbeachtet.

Wer waren diese Menschen, deren Identitäten lange Zeit hinter dem Begriff „Dönermorde“ verschwanden? Wie geht es den Hinterbliebenen heute? Die Dokumentation „Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin“ von Matthias Deiß, Anne Kathrin Thüringer und Eva Müller beschäftigt sich mit diesen und vielen weiteren Fragen und stimmt zugleich nachdenklich über den eigenen Umgang mit den Verbrechen. Im Anschluss an den Film laden wir zu einer Diskussion mit:

  • Kenan Kolat (Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland)
  • Matthias Deiß (Fernsehjournalist und Korrespondent der ARD)

Der Eintritt ist frei.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale).

Veranstaltungsort und -zeit:

Mittwoch, 21. November 2012
19:00 Uhr

LUX.PUSCHKINo (Kardinal-Albrecht-Straße 6)
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.