Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane

Film und Filmgespräch

Fischen wir unsere Meere leer? Der Film „Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane“ führt eindringlich vor Augen, wie die großen und kleinen Fischerei-Flotten die Weltmeere plündern. Die Menge an Fisch, die sie dabei an Land bringen, ist gigantisch.

In seinem Film dokumentiert Rupert Murray die katastrophalen globalen Auswirkungen der unkontrollierten Überfischung und beleuchtet deren Folgen, wie z. B. die Ausrottung des Thunfischs, die Überpopulation von Quallen und weltweite Hungersnöte. Dabei folgt Murray dem Journalisten Charles Clovers und zeigt dessen Konfrontation mit Politikern und Restaurantbetreibern. Die Reaktionen sind sehr bescheiden, das Verständnis für die Sorgen der Umweltforscher fehlt vollständig. Der Film ist ein Aufruf an die Menschheit. Denn noch besteht Hoffnung, dass wir ein gesundes Gleichgewicht in den Ozeanen wieder herstellen können.

Nach dem Film laden wir zu einem Gespräch mit der Biologin Stefanie Werner (Umweltbundesamt, Bereich Meeresschutz) über die aktuellen internationalen Entwicklungen im Bereich des Meeresschutzes und individuellen Handlungsmöglichkeiten.

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 29. Mai  2012
19.00 Uhr

Moritzhof (Dachkino, Moritzplatz 1)
Magdeburg

Posted in Globalisierung.