Im Schatten der Straflosigkeit

Die Auswirkung des indischen Nord-Ost Konflikts auf das Leben von Frauen in Nagaland und Assam

Mit: Prof. Sanjoy Hazarika, Direktor des Centre for North East Studies and Policy Research, Indien

Gezeigt und diskutiert wird der Film von Sanjoy Hazarika  “A Measure of Impunity – The Impact of Conflict on Women in Nagaland and Assam”.


Indiens Nordosten ist geografisch isoliert und lediglich durch einen schmalen Korridor mit dem Rest des Landes verbunden. Umgeben von China, Bhutan, Bangladesch und Myanmar ist die Region ein ethnischer Schmelztiegel und die damit verbundenen Konflikte stellen eine besondere Herausforderung für Indien als souveränen Staat und funktionierende Demokratie dar.

In den indischen Bundesstaaten Nagaland und Assam kommt es seit Jahrzehnten immer wieder zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen aufständischen Gruppierungen und indischen Sicherheitskräften. Ihren Ursprung haben diese in separatistischen Bewegungen und ungelösten innergemeinschaftlichen, kommunalen und ethnischen Konflikten. Die politische Instabilität und Gewalt der Konflikte beeinträchtigt das Leben der Menschen in der Region. So komplex wie die Ursachen der Konflikte, so kontrastreich sind die Einzelschicksale in der Bevölkerung.

Im restlichen Indien ist die Situation in dieser entlegenen Region in ihrer Komplexität kaum bekannt. Das Centre for North East Studies arbeitet seit Jahren mit der Heinrich-Böll-Stiftung zusammen, um die Informationslücken zu schließen und Aufmerksamkeit auf die schwierige Lage der Menschen in den Konfliktgebieten zu lenken. Der Film “A Measure of Impunity” (50 Minuten, 2011) spiegelt dokumentarisch wider, wie das Leben der Frauen von den Konflikten beeinflusst wird. Er thematisiert die Herausforderungen für die indische Demokratie und die Frage nach Menschenrechten. Der Politikwissenschaftler und Filmemacher Sanjoy Hazarika ist bei dieser Filmvorführung anwesend und berichtet über seine Arbeit im Nordosten Indiens.

Das Filmgespräch findet in englischer Sprache statt, der Film ist im Orignal mit englischen Untertiteln.

Information: Caroline Bertram, Projektbearbeitung Afghanistan, Pakistan, Indien 
Telefon 030 285 34 368 E-Mail: bertram@boell.de

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit dem Südasien-Seminar der MLU


Weiterführende Infos siehe Studie “Bearing Witness: The impact of conflict on women in Nagaland and Assam

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 17. April 2012
19.00 Uhr

Südasien-Seminar der MLU (Seminarraum 1, Heinrich-und-Thomas-Mann-Straße 26)
Halle (Saale)

Posted in Geschlechterdemokratie.