Fair kalkuliert?

Potentiale und Grenzen des fairen Handels

Fair Trade steht für gerechte, menschenwürdige Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung der Produzenten. In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach fair gehandelten Waren wie Kaffee, Schokolade und Kleidung stark zugenommen, so dass sich Fairer Handel von einem Nischenmarkt zu einem profitablen Marktsektor entwickelt hat und die Produkte nun auch in Supermärkten und Discountern verkauft werden. Auch einige große Konzerne verwenden inzwischen fair gehandelte Rohstoffe zur Herstellung ihrer Waren.

Wie sieht der Markt für Waren aus fairem Handel gegenwärtig in Deutschland aus? Wie werden seine Wachstumsperspektiven eingeschätzt? Was sind aktuelle Entwicklungen dieses Sektors? Zudem soll darüber diskutiert werden, wie Händler das Kundeneinkaufsverhalten in diesem Segment wahrnehmen und ob eine zu große Nachfrage nicht auch die Grenzen des Fairen Handels aufzeigen könnte.

Wir laden gemeinsam mit der Grünen Hochschulgruppe Halle zu einer Diskussion mit

Veranstaltungsort und -zeit:

Montag, 16. April 2012
19.00 Uhr

Melanchthonianum (Medienzimmer, Universitätsplatz)
Halle (Saale)

Posted in Globalisierung.