Kulturelle Bildung für Kinder, bringt das was?

8. Werkstattgespräch der Bürgerstiftung Halle und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

Über die Bedeutung von kultureller Bildung wird viel diskutiert und theoretisiert. Die Bürgerstiftung Halle hat mit dem Projekt „Max macht Oper“ einen Feldversuch gestartet: 27 Kunstprojekte werden mit Kindern von Grundschulen, Horten und Einrichtungen freier Träger im kommenden Schuljahr arbeiten. Alle Einrichtungen befinden sich in Halle-Neustadt, der Silberhöhe oder der Südstadt. Das Spektrum der beteiligten Künste reicht von Theater und Musik über die klassischen bildenden Künste bis hin zum Comic oder dem Medium Radio.

In der „Werkstatt“ der Bürgerstiftung Halle und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt möchten wir mit den beteiligten KünstlerInnen und PädagogInnen ins Gespräch kommen. An vier Stationen werden sich jeweils zwei Projekte dem Gespräch stellen. Sie werden ihre Arbeit vorstellen, Erfolge, Hoffnungen und Schwierigkeiten benennen.

Die diesjährigen Werkstattgespräche sollen kurz nach dem Start von „Max macht Oper“ einerseits den Beteiligten eine erste Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch geben. Zum anderen möchten wir aber auch andere KünstlerInnen, Schulen, Kindereinrichtungen und kulturpädagogisch Tätige einladen, darüber nachzudenken, wie kulturelle Bildung im Bildungsalltag der Kinder einen festen Platz erhalten kann ohne den notwendigen Routinen des Schulalltages zu unterliegen.

Eine Veranstaltung der Bürgerstiftung Halle in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt.Mit freundlicher Unterstützung der Franckeschen Stiftungen und der theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 08. November 2011
18.00 Uhr

Franckesche Stiftungen (Franckeplatz 1, Haus 30, Hörsaal 1)
Halle (Saale)


Programm

Moderation: Stephan Arnold, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

18:00   Begrüßung Bürgerstiftung Halle, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

18:10   Vorstellung des Projekts „Max macht Oper“ (Einleitung: Kurzfilm „RING-Projekt“)

18:20   1. Runde World-Café

18:50   2. Runde World-Café

19:20   Pause mit kleinen Speisen sowie Getränken

19:45   3. Runde World-Café

20:15   Zusammenfassung der Ergebnisse und gemeinsames Gespräch

21:00   Ende der Veranstaltung


World-Café-Stationen zu folgenden Themen:

Körper und Sprache
RING AG (Grundschule Silberwald) – David Ortmann (angefragt)
Mach mir eine Szene (Hort Tabaluga) – Kaltstart e.V. (angefragt)

Musik und Bewegung
Samba Fieber (Salzmann-Schule) – Steven Hartmann
Zirkus (Grundschule Kastanienallee) – Paul Schlotzhauer

Bild und Form
Souvenir (Grundschule Hanoier Straße) – KinderKunstForum e.V.
Es geht auch anders (Grundschule Silberwald) – Burkhard Aust

Neue Medien
Südstadt meets Bricks (Kinder- und Jugendhaus) – Oliver Stanislowski
Vom Daumenkino zum Animationsfilm (Sprachheilschule Albert Liebmann) – Kristina Sinn & Sepp Müller

Posted in Bildung, Kultur.