Kirche und Staatssicherheit

in den 1950iger und 1960iger Jahren

Der Maßnahmeplan des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR gegen Lothar Kreyssig von 1967 ist nur ein Beispiel, mit welcher Angst und Aggressivität staatliche Stellen auf kirchliches Handeln reagierten. Die Diskussion möchte einen differenzierten Blick auf das Verhältnis von Stasi und Kirche werfen und dabei einen Teil zur Aufarbeitung leisten.

Wir laden zu einem Podiumsgespräch mit:

  • Uta Leichsenring
    Leiterin der Außenstelle Halle des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
  • Axel Noack
    Theologe an der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg und ehemaliger Bischof der Kirchenprovinz Sachsen
  • Michael Beleites
    Bürgerrechtler und bis 2010 sächsicher Landesbeauftragter für die Stasiunterlagen, Moderation

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und des Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrums im Begleitprogramm zur Ausstellung „Lothar Kreyssig – Richter, Bauer, Kirchenmann„.

Veranstaltungsort und -zeit:

Donnerstag, 13. Oktober 2011
19.30 Uhr

Marktkirche Unser Lieben Frauen
Halle (Saale)


Posted in Zeitgeschichte.