La Isla – Archive einer Tragödie

Armee und Polizei verschleppen und ermorden in Guatemala Ende des 20. Jahrhunderts hunderttausende Menschen. Dieser in der jüngeren Geschichte Amerikas beispiellose Völkermord bleibt ungesühnt. Ein System von Terror und Straflosigkeit setzt bis heute auf Schweigen und Mangel an Beweisen. 2005 wird nach einer gewaltigen Explosion in der Hauptstadt von Guatemala zufällig das Archiv der Nationalpolizei gefunden – auf dem Gelände der heutigen Polizeischule lag früher “la isla” (die Insel), ein geheimes Gefängnis. Hier tauchen jetzt Millionen Dokumente auf – Beweise für unfassbare Verbrechen.

Der Film “La Isla” (D/GUA 2009, Regie: Uli Stelzner) zeichnet die Geschichte einer Tragödie nach und porträtiert zugleich eine junge Generation, die sich aus dem Würgegriff der unaufgearbeiteten Geschichte befreien will.

Im Anschluss an den Film Podiumsdiskussion mit:

Uli Stelzner (Regisseur – Berlin und Guatemala),
Lucio Yaxón Guarax (HipHopper und Protagonist von “La Isla” – lebt in Deutschland im Exil),
Dr. Peter Gärtner (Quetzal e.V. – Lateinamerikawissenschaftler aus Leipzig)
Moderation: Andrea Lammers (Quetzal e.V. – ehem. Menschenrechtsbeobachterin in Guatemala)

Veranstaltungsort und -zeit:

Donnerstag, 23. Juni 2011
19.00 Uhr

PUSCHKino (Kardinal-Albrecht-Str. 6)
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.