Krieg vor der Haustür

Alltag in Afghanistan

In den Berichten aus Afghanistan geht es meist um kriegerische Auseinandersetzungen, die internationale militärische Präsenz oder einen Dialog mit der Karzai-Regierung. Die afghanische Bevölkerung hingegen steht sehr selten im Fokus der Medien, dabei wird das Tauziehen verschiedener Akteure um Macht und Einfluss bereits seit Jahrzehnten auf ihrem Rücken ausgetragen. Wie gestaltet sich das Leben der Afghaninnen und Afghanen angesichts dieses täglichen Ausnahmezustands? Wo stehen sie im Konfliktgeschehen?

Die Referentin Cornelia Brinkmann ist seit Jahren friedenspolitische Beraterin und reist immer wieder nach Afghanistan. Sie arbeitete mit der lokalen Bevölkerung zu Gender-Aspekten und entwickelt im Rahmen ihrer Tätigkeit als zivile Friedensfachkraft für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) Trainings zum Thema Peacebuilidng. In ihrem Vortrag analysiert sie das Konfliktgeschehen, erläutert die Formen ziviler Friedensarbeit in Afghanistan und gibt einen Einblick in das leben der Menschen vor Ort

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Engagiert für Frieden und Entwicklung“ der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Friedenskreis Halle e.V.

Veranstaltungsort und -zeit:

Mittwoch, 30.März 2011,
19.30 Uhr

Goldene Rose, Rannische Straße 19
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.