Einmischen!

Bürgerhaushalte in Kommunen

Mitbestimmung ist nicht nur ein grundlegendes demokratisches Prinzip sondern schließt immer auch Mitverantwortung für das Beschlossene ein. Was liegt daher angesichts zunehmender Politikverdrossenheit näher, als die Mitwirkung der Menschen vor Ort zu verstärken? Die Einbeziehung der BürgerInnen in ihrem politischen „Nahraum“ Kommune könnte für mehr Akzeptanz staatlichen Handelns sorgen und so das politische Klima insgesamt verbessern. Eine interessante Möglichkeit der Mitbestimmung bietet der sogenannte Bürgerhaushalt. Er eröffnet jedem Bürger die Chance, die Politik auf kommunaler Ebene durch die Gestaltung des Gemeindehaushaltes zu beeinflussen.

In anderen Städten hat man bereits Erfahrungen mit diesem Instrument sammeln können. Wie sieht es mit der Einrichtung eines Bürgerhaushaltes in Halle aus? Welche Vor-und Nachteile bietet ein solches Verfahren?

Zu Gast sind:

  • Ralf Reinhardt, Koordinator Jenaer Bürgerhaushalt
  • Egbert Geier, Beigeordneter für Finanzen und Personal der Stadt Halle (angefragt)

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und attac Halle im Rahmen ihrer Reihe “Die Utopische Gesellschaft“, gefördert durch dieGesellschafter.de.

Veranstaltungsort und –zeit:

Freitag, 10. Dezember 2010
19.00 Uhr

Galerie “Goldene Rose” (Rannische Straße 19)
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.