Moderner Antisemitismus

Mit Dr. Juliane Wetzel (Zentrum für Antisemitismusforschung Berlin)

Antisemitismus wütet auch heute noch. Aber ist der heutige Antisemitismus ein anderer als vor 50 Jahren?

Begründungen seiner vermeintlichen Wahrheit sowie Motive und Bereiche seiner Anwendung haben sich durchaus verändert, bleiben aber sichtbar von einer langen historischen Tradition beeinflusst. Worin unterscheiden sich „alter“ und „neuer“ Antisemitismus und was haben sie gemeinsam? Der Vortrag diskutiert diese Fragen und geht dabei auch auf die aktuellen Bezüge zur Wirtschaftskrise und der Kritik an der Politik Israels ein.

Die promovierte Historikerin Dr. Juliane Wetzel ist wiss. Mitarbeiterin am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin.

Der Vortrag findet statt im Rahmen der Reihe “Wissenschaft und Hochschule im Nationalsozialismus“.

Veranstaltungsort und -zeit:

Mittwoch, 3. November 2010
18.00 Uhr

Uniplatz, Melanchtonianum (Hörsaal XVIII)
Halle (Saale)

Posted in Spurensuche, Zeitgeschichte.