100 %

Die Endlichkeit der nichterneuerbaren Energieträger und die mit ihrem Verbrauch einhergehenden Umweltbelastungen machen es erforderlich, in Zukunft auf erneuerbare Energiequellen zu setzen. Dabei steht die Frage im Raum, ob 100% erneuerbare Energien und der damit verbundene Verzicht auf fossile und nukleare Energieträger ein Absinken unseres derzeitigen Wohlstandsniveaus zur Folge haben. Strittig ist außerdem der Zeitraum, in dem diese Umstellung erfolgen kann. Die Ende der 1990er Jahre aufgestellten Prognosen über den zu erwartenden Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung erwiesen sich als viel zu vorsichtig. Immer mehr Stimmen sind zu hören, die bereits in den kommenden zehn bis 15 Jahren einen vollständigen Umbau unserer Energieversorgung für möglich und nötig halten.

Zu Gast sind:

  • Ruth Brand-Schock, ENERCON GmbH, Berlin
  • Erik Köhler, Ministerium für Landwirtschaft und Umweltschutz Sachsen-Anhalt, Abteilung Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Verkehr

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und attac Halle im Rahmen ihrer Reihe “Die Utopische Gesellschaft“, gefördert durch dieGesellschafter.de.

Veranstaltungsort und –zeit:

Donnerstag, 25. November 2010
19.00 Uhr

Galerie “Goldene Rose” (Rannische Straße 19)
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.