„Copy.Right.Now!“

Vortrag und Diskussion

Bereits die wachsende Verbreitung von Kopierern und Computern löste eine Debatte um das Urheberrecht aus. Aber erst die zunehmende Digitalisierung und das Internet mit all seinen Möglichkeiten des Tauschens und Vervielfältigens digitaler Inhalte sorgten für eine größere Öffentlichkeit. Die Themenpalette reicht von Open Access und Wissensgesellschaft bis zur digitalen Privatkopie von Filmen und Musik.

Das Urheberrecht regelt, wer was mit welchen Informationen tun bzw. nicht tun darf. Dabei stellt sich insbesondere bei Wissen die Frage, ob es überhaupt einen Eigentümer haben kann. Einfacher scheint dies bei Musik oder Filmen. Aber auch hier gibt es Probleme mit einem Urheberrecht, das aus einer Zeit stammt, in denen das Buch Leitmedium war.

Was also kann und soll das aktuelle Urheberrecht? Wo werden seine derzeitigen Grenzen deutlich und welche Reformen sind nötig, um es für neue Herausforderungen „fit“ zu machen? Welche Bedeutung hat das Urheberrecht für die Wissenschaft?

Zu Gast ist Elena die Rosa, Mitarbeiterin im Projekt IUWIS (www.iuwis.net), das sich mit Fragen zum Urheberrecht in Wissenschaft und Bildung beschäftigt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der “Campustour 2010″.


Im Vorfeld gibt es ab 17.00 Uhr Informationen für Studienstipendien, die das Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung für engagierte und motivierte Studierende vergibt. Welche Voraussetzungen ihr mitbringen müsst, wie die Bewerbung abläuft und welche materielle und ideelle Unterstützung euch in Aussicht gestellt werden kann, darüber informieren aktuelle Stipendiatinnen und Stipendiaten, die euch Rede und Antwort stehen und von ihren Erfahrungen berichten.

Veranstaltungsort und -zeit:

Donnerstag, 21. Oktober 2010
18.00 Uhr

FH Merseburg (Geusaer Straße, Gebäude 144, Aula)
Merseburg

Posted in Campustour, Gesellschaft.