Schule im Aufbruch

Einladung zum Fachtag am 28. Mai 2010

Der Zustand unseres Bildungssystems und sein Reformbedarf sorgen für anhaltende Debatten. Die Bildungsforschung sagt: Deutschlands gegliedertes Schulsystem trägt maßgeblich dazu bei, dass Bildungsferne vererbt wird. Die Reaktionen auf diese Feststellungen könnten unterschiedlicher nicht sein. Gerade werden in Hamburg die Weichen zu längerem gemeinsamem Lernen gestellt. In Sachsen hat man sich hingegen vor kurzem für die Erhöhung der Zugangsschwellen für das Gymnasium entschieden.

Der Fachtag „Schule im Aufbruch“ soll einerseits über den aktuellen Stand der Bildungs- und Schulforschung informieren und andererseits Impulse geben, auch in Sachsen-Anhalt eine grundlegende Reform der Schulbildung auf den Weg zu bringen.

Veranstaltungsort und -zeit:

Freitag, 28. Mai 2010
10.00 bis 16.00 Uhr

Franckesche Stiftungen (Englischer Saal, Haus 26, Franckeplatz 1)
Halle (Saale)


Die Teilnahme ist kostenlos.

Anerkannt als LehrerInnenfortbildung mit der Registriernummer WT 2010-001-27 LISA.

Der Flyer zum Fachtag „Schule im Aufbruch“ ist auch als pdf-Datei verfügbar.

Programm:

Einführungsvortrag zur aktuellen Situation und den Reformvorschlägen der Bildungsforschung

Ausgangspunkt einer Debatte um Reformen der Schulbildung in Sachsen-Anhalt ist die Analyse der aktuellen Situation. Hier haben PISA, IGLU und andere Studien Probleme des deutschen Bildungssystems aufgedeckt und einen öffentlichen Diskurs angestoßen. Im Fokus der Debatte stehen nach wie vor das schlechte Abschneiden im internationalen Vergleich sowie die soziale Auswahl nach dem Bildungshintergrund der Eltern und die damit verbundene Vererbung von Bildungsarmut.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuellen Ergebnisse von PISA und IGLU und stellt vor dem Hintergrund aktueller Forschungsergebnisse Reformvorschläge zur Diskussion.

Referent: Dr. Kai Maaz

Forschungsgruppenleiter Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme am MPI für Bildungsforschung Berlin

__________________________________________

Bildungspolitik in Sachsen-Anhalt

Der Vortrag setzt sich mit der aktuellen Bildungspolitik in Sachsen-Anhalt auseinander und kontrastiert die bildungspolitischen Bemühungen von Landesregierung und Bildungskonvent mit den bildungspolitischen Vorstellungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Statt Stillstand und „Weiter so“ wird ein bildungspolitischer Aufbruch zu mehr Qualität und Gerechtigkeit gefordert.

Referentin: Prof. Dr. Claudia Dalbert

Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt und Professorin für pädagogische Psychologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

__________________________________________

Workshops

Die Workshops sollen den TeilnehmerInnen die Gelegenheit bieten, sich über einzelne Teilaspekte einer Reform der Schuldbildung zu informieren. Zu jedem Thema wird es ein Inputreferat und anschließend die Möglichkeit zur Diskussion geben.

1. Umgang mit Heterogenität in Schulstruktur und Unterricht

ReferentIn: Dr. Merle Hummrich

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


2. Schulautonomie (Haushalt, Personal)

ReferentIn: N.N.


3. Lehrerausbildung, Berufsbild, neuer LehrerInnenarbeitsplatz

ReferentIn: Dr. Gudrun Meister

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

__________________________________________

Abschlussplenum mit Vortrag zur Schulreform in Hamburg

Der Inputvortrag berichtet von der Vorbereitung der Einführung der 6-jährigen Primarstufe in Hamburg. Besonders im Blickpunkt stehen dabei die Einbeziehung der verschiedenen Interessengruppen (Eltern und Lehrer/Schulen) und die Resonanz auf die angewandten Beteiligungsmodelle.

Referent: Dr. Hans-Peter de Lorent

Leiter der Abteilung Strategisch-konzeptionelle Aufgaben des Bildungswesens im Amt für Bildung und ehemaliger Leiter der Projektgruppe Schulreform; Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg


Anschließend diskutieren:

  • Dr. Hans-Peter de Lorent – Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg
  • Eva Feußner, MdL – bildungspolitische Sprecherin, CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
  • Rita Mittendorf, MdL – Sprecherin für Bildungs- und Wissenschaftspolitik, SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
  • Prof. Dr. Claudia Dalbert – Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt

__________________________________________

Anmeldung zum Fachtag „Schule im Aufbruch“

Bitte melden Sie sich für den Fachtag (anerkannt als Lehrerfortbildung; Registriernummer WT 2010-001-27 LISA) am 28. Mai 2010 Halle (Saale) bei uns an. Für die Planung benötigen wir darüber hinaus eineZuordnung zu einem der drei Workshops:

O Umgang mit Heterogenität in Schulstruktur und Unterricht

O Schulautonomie (Haushalt, Personal)

O Lehrerausbildung, Berufsbild, neuer LehrerInnenarbeitsplatz


Posted in Bildung.