Böll hat viele Stimmen…

FeatureAnlässlich Heinrich Bölls 92. Geburtstags präsentieren wir den zweiten Hörspielabend mit neuen Wegen und ungewöhnlichen Interpretationen des Kölner Autors und Literaturnobelpreisträgers.

Wenn es dunkel wird im LUX-Kino am Zoo, ertönen die Worte angehender SprechwissenschaftlerInnen, die sich im Rahmen eines Praxisseminars mit Heinrich Bölls Texten auseinander gesetzt haben. Die Studierenden liehen Böll ihre Stimmen und näherten sich in Hörspielen und Textcollagen sowohl bekannten Texten wie “Ansichten eines Clown” und “Irland und seine Kinder”, als auch seinen unbekannteren Werken.

Böll wollte, dass sich nachfolgende Generationen mit seinem Werk auseinander setzen. Hallesche Studierende folgten diesem Wunsch. Wir laden Sie ein zu erleben, wenn neue Ideen auf bereits bestehende Texte treffen.

Ein Abend der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Seminar für Sprechwissenschaft und Phonetik der Universität Halle.

Programm:

  • Wir waren Wimpo (ca. 30 min.)
  • Ansichten eines Clowns (ca. 10 min.)
  • Irland und seine Kinder (ca. 30 min.)

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 12. Januar 2010
19.00 Uhr

LUX.Kino am Zoo (Seebener Straße 172)
Halle (Saale)

Posted in Kultur.