Engagement

EngagementEin demokratisches Gemeinwesen lebt nicht vorrangig in den formalen Institutionen und in den formalisierten Abläufen. Es lebt durch seine Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren. Sie engagieren sich in den politischen Parteien und Gremien, aber Meinungen entstehen und verbreiten sich vor allem in der viel beschworenen Zivilgesellschaft. Im öffentlichen Diskurs wird die ostdeutsche Zivilgesellschaft meist als weniger entwickelt beschrieben. Stimmt das? Oder organisiert sie sich nur anders und entlang anderer Themen und Probleme?

Aus dem Projekt „Demokratie buchstabiert“ der Heinrich-Böll-Stiftungen zum Jubiläum der Herbstereignisse 1989.


Kommentare:

Engagement
von Silke Gajek

Was wir aus der Geschichte lernen können
von Elisabeth Schroedter

Engagement
von Claudia Dalbert

Posted in Politik.