“Gefangen im Paradies”

Filmvorführung

Im Begleitprogramm der Sonderausstellung „Verehrt, verfolgt, vergessen“ über Schauspieler im Nationalsozialismus wird der Film „Gefangen im Paradies“ über den Schauspieler und Regisseur Kurt Gerron gezeigt.

Seine größten Erfolge feierte Kurt Gerron in den 1920er und 1930er Jahren, unter anderem an der Seite von Marlene Dietrich im „Blauen Engel“. Nach seiner Deportation in das Ghetto Theresienstadt zwangen ihn dort die Nationalsozialisten zur Inszenierung des Propagandafilms „Der Führer schenkt den Juden eine Stadt“. Unmittelbar nach Beendigung der Dreharbeiten wurde Kurt Gerron nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Die Dokumentation „Gefangen im Paradies“ schildert den tragischen Lebensweg des jüdischen Schauspielers und Regisseurs.

Eintritt frei.

Due Ausstellung “Verehrt, verfolgt, vergessen” ist in der Gedenkstätte für die Opfer der NS-„Euthanasie“ Bernburg vom 20. Oktober bis 17. November 2009 zu besichtigen. Die Sonderöffnungszeiten für die Dauer der Ausstellung sind sonntags bis freitags von 9.00 bis 16.00Uhr.

Die Präsentation der Ausstellung ist eine Kooperation zwischen der Gedenkstätte Bernburg und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt.

Veranstaltungsort und -zeit:

Mittwoch, 04. November 2009
17.00 Uhr

Gedenkstätte für die Opfer der NS-„Euthanasie“ Bernburg (Olga-Benario-Straße 16/18)
Bernburg

Posted in Gesellschaft.