Filmvorführung: Juden in Halle

Filmvorführung: Juden in Halle

DVD Juden in HalleDer Film „Juden in Halle“ gibt anhand von Archivmaterial und Interviews einen Überblick über die fast 1.000-jährige Geschichte jüdischen Lebens in Halle. Prof. Dr. Max Schwab und Josef Kahlberg gehörten zu den Wenigen, die der mörderischen Verfolgung der Nationalsozialisten entgingen. Sie berichten über die Vertreibung und Vernichtung hallescher Jüdinnen und Juden, aber auch von der Hilfsbereitschaft einzelner HallenserInnen. Gudrun Goeseke verhinderte in der DDR die Vernichtung des Archivs der Jüdischen Gemeinde.

Die Produktion des Vereins Zeit-Geschichte(n) Halle und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt zeigt einen 45minütigen Streifzug durch die Geschichte der halleschen Jüdinnen und Juden.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Das hat’s bei uns nicht gegeben“ zum Antisemitismus in der DDR.

Veranstaltungsort und -zeit:

03. September 2009
19.00 Uhr

Jüdische Gemeinde zu Halle (Gr. Märkerstraße 13)
Halle (Saale)


Posted in Spurensuche, Zeitgeschichte.