Vortrag zur Geschichte Israels

mit Motke Shomrat

Am kommenden Montag ist der israelische Reiseführer Motke Shomrat in Merseburg mit einem Vortrag zur Geschichte Israels zu Gast. In Köln geboren überlebte er den Holocaust in einem Kloster und später im KZ Mechlen in Belgien. 1948 wanderte die Familie nach Palästina aus. Dort arbeitete er nach Abitur und Studium als Reiseführer und Geschichtsreferent. 1995 erhielt er das Bundesverdienstkreuz für seine Verdienste zur Versöhnung zwischen dem jüdischen und deutschen Volk, das er allerdings vor wenigen Wochen aus Protest gegen die Verleihung dieser Auszeichnung an Felicia Langer zurück gab.

Motke Shomrats mit Dias untermalter Vortrag schildert die 2000jährige Geschichte Israels mit besonderem Schwerpunkt auf den Ereignissen im 20. Jahrhundert. Im Anschluss daran besteht die Gelegenheit für Fragen an den Referenten.

Veranstaltungsort und -zeit:

24. August 2009
19.30 Uhr

Evangelisches Gemeindehaus (Hälterstraße 19)
Merseburg

Posted in Politik.