Stolpersteine

Ein Kunstprojekt gegen das Vergessen

broschure_dessauSeit mehr als sechs Jahren ist der Künstler Gunter Demnig in ganz Deutschland und darüber hinaus mit einem Kunstprojekt gegen das Vergessen unterwegs. Kleine, individuell gefertigte Gedenkplatten aus Messing mit Namen, Geburts- und Sterbedaten von Opfern der NS-Zeit werden auf Gehwegen an den Wohnorten dieser Menschen angebracht. Sie erinnern an die vielen Einzelschicksale, lassen Passanten im übertragenen Sinne darüber stolpern. Dörte Franke hat Gunter Demnig bei seiner Arbeit begleitet und mit dem Film „Stolpersteine“ ein sehr eindringliches Porträt von Künstler und Kunstwerk geschaffen.

Inzwischen gibt es an mehr als 300 Orten in Deutschland, Österreich, Ungarn und den Niederlanden solche kleinen Denkmale. Dem Engagement der Mitglieder Werkstatt Gedenkkultur Dessau-Roßlau ist es zu verdanken, dass auch in Dessau bereits mehrere Gedenktafeln verlegt worden sind.

Die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt lädt ins Kino im Kiez zu einer Vorführung des Filmes „Stolpersteine“ von Dörte Franke (D 2008, 76 Min.) ein. Im Anschluss stellt sich die Werkstatt Gedenkkultur Dessau-Roßlau vor.

Veranstaltungsort und -zeit:

21. August 2009
19:30 Uhr

Kino im Kiez (Bertold-Brecht-Straße 29/29a)
Dessau-Roßlau

Posted in Zeitgeschichte.