Engagiert in Halle

Kommunale Strategien zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements

engagiert_in_halleKooperationen mit zivilgesellschaftlichen Akteuren, BürgerInnen und Unternehmen in der Region sind ein unverzichtbares Element neuen kommunalpolitischen Handelns und bilden die Grundlage für ein zukunftsfähiges Gemeinwesen. Der Handlungsdruck ist angesichts der aktuellen Problemlagen und finanzieller Zwänge enorm gewachsen. Bürgerschaftliches Engagement gehört jedoch zu den selbstbestimmten Verhaltensweisen, die weder beliebig wie Ware hergestellt und gekauft noch obrigkeitsstaatlich angewiesen werden können.

Wie kann es gelingen, neue Wege in der Engagementförderung zu gehen und eine lokale Engagementpolitik in Halle zu entwickeln, die möglichst viele BürgerInnen einbezieht? Wie muss eEine Engagementpolitik umgesetzt werden, die die eigene Verwaltung öffnet und die sie tragenden Parteien als Akteure sowie die Wirtschaft konsequent einbezieht?

Die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis, die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und der Strategiekreis bürgerschaftliches Engagement Halle laden zum zweiten Dialogforum Bürgerschaftliches Engagement in Halle (Saale)

  • Konrad Hummel (Engagementexperte mit langjähriger Erfahrung in der Engagementförderung) sowie
  • Tobias Kogge (Beigeordneter der Stadt Halle (Saale) für Jugend, Schule, Soziales und kulturelle Bildung)

Veranstaltungsort und -zeit:

25. August 2009
19.00 Uhr

Amerika-Zimmer der Franckeschen Stiftungen (Franckeplatz 1, Historisches Waisenhaus)
Halle (Saale)

Posted in Gesellschaft.