Utopie wagen

Brauchen wir mehr Visionen in Politik und Gesellschaft?

Nicht erst seit Thomas Morus im Jahre 1516 seinen Roman “Utopia” veröffentlichte, gab und gibt es unzählige Gesellschafts- und Weltvisionen in allen Ländern, Religionen und Zeiten.

In einer Zeit, in der sich Krisenmeldungen häufen und die Generation “No future” ausgerufen wird, stellt sich erneut die Frage: in was für einer Welt wollen wir eigentlich leben? Welche Utopien möchten wir in unserer Realität verwirklicht wissen? Lohnen sich Utopien überhaupt noch?

TeilnehmerInnen an der Podiumsdiskussion zu diesem Thema sind:

  • Peter Unfried, stellvertretender Chefredakteur der taz
  • Prof. Dr. Andreas Petrik, Politikwissenschaftler an der MLU
  • Gottfried Arlt, Pfarrer (angefragt)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Campustour 2009 der Heinrich-Böll-Stiftungen in Kooperation mit der Grünen Hochschulgruppe Halle.

campustour_web

Veranstaltungsort und -zeit:

07. Mai 2009
20.00 Uhr

Universitätsplatz (Löwengebäude, Hörsaal XIII)
Halle (Saale)

Posted in Campustour, Gesellschaft.