Ausländische ZwangsarbeiterInnen in Halle (Saale) 1939 – 1945

adressbuch1939– vergriffen –

Zusammen mit der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) hat die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt eine Projekt-CD zu Zwangsarbeiterlagern in Halle in den Jahren 1942 bis 1945 erstellt. Auf der CD sind ein interaktiver Stadtplan von 1939 (mit 56 eingezeichneten Lagern) sowie Fakten und Hintergründe zum deutschen Zwangsarbeiterlagersystem allgemein und zu halleschen Zwansgarbeiterlagern im Speziellen zusammengestellt.

Ziel des vorliegenden Materials ist es, SchülerInnen den aktuellen Forschungsstand zur NS-Zwangsarbeit in Halle (Saale) anhand von grundlegenden Informationen und in Form eines interaktiven Stadtplans näher zu bringen und das Interesse an einer intensiveren Auseinandersetzung mit dem Thema zu wecken.Mit der CD, die an hallesche Schulen verschickt wurde, ist das Angebot verbunden, sich im Rahmen von Projekttagen oder -wochen als interessierte Schulklasse mit diesem Thema im unmittelbaren Lebensumfeld zu beschäftigen. Vorstellbar sind zum Beispiel die Zusammenstellung von Fotos der Lager (aus dem Stadtarchiv – verglichen mit Fotos der heutigen Standorte), die Recherche von Biographien der Lagerinsassen oder auch die Suche nach Zeitzeugen.

Das Projekt ist im Rahmen des lokalen Aktionsplans Hallianz für Vielfalt gefördert durch das Bundesprogramm „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“.

Die Projekt-CD ist erhältlich bei der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt.

Inhalt der CD:

  • Forschungsstand & Quellenlage
  • I. Historischer Kontext: Ausländische ZwangsarbeiterInnen in Deutschland von 1939 – 1945
  • 1. Zu den Begriffen Zwangsarbeit & ZwangsarbeiterInnen
    2. Vorgeschichte der NS-Zwangsarbeit
    3. Die Anfänge 1939 und die Ausweitung der NS-Zwangsarbeit seit 1942
    4. Charakteristika der NS-Zwangsarbeit
    5. Die Folgen der NS-Zwangsarbeit
  • projektcd-zwangsarbeiterlager

    II. Ausländische ZwangsarbeiterInnen in Halle (Saale)

    1. Zeitliche Eingrenzung
    2. Personengruppen & Lagertypen
    3. Zwangsarbeit in der halleschen Rüstungsindustrie
    4. Zwangsarbeit in der halleschen Privatwirtschaft0
    5. ZwangsarbeiterInnen in städtischen Einrichtungen
    6. Am ZwangsarbeiterInneneinsatz beteiligte lokale Institutionen
    7. Das gesellschaftliche Umfeld

  • III. Stadtplan mit Zwangsarbeitslagern in Halle (Saale)
  • IV. Mögliche Fragestellungen für Auseinandersetzung
  • V. Weiterführende Literatur & Internetportale

Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) (Hrsg.):

Ausländische ZwangsarbeiterInnen in Halle (Saale) 1939 – 1945.

Halle (Saale); 1. Auflage 2009

ISBN 978-3-941061-03-3

– mit Stand 12.01.2015 leider vergriffen –

Posted in Publikationen, Spurensuche, Zeitgeschichte.