Rechte Akteure in Halle

Auch in Halle finden in Abständen Kundgebungen und Aktionen rechtsextremer Parteien und Organisationen statt. So wird zum Beispiel der Boulevard mit rechtsextremen Propaganda-Aufklebern beschmutzt und der 17. Juni als Anlass für einen Aufmarsch der Neonazis missbraucht. Wer verbirgt sich hinter diesen Veranstaltungen und welche Ziele streben die Organisatoren an? Welche rechtsextremen Strukturen gibt es in Halle? Wie vernetzt agieren Neonazis an der Uni, im Stadtrat und im Jugendverband?

Stephanie Heide (freie Mitarbeiterin bei Miteinander e.V.) beschäftigt sich in ihrem Vortrag mit dem aktuellen Zustand rechtsextremer Kameradschafts- und Parteienstrukturen in und um Halle und wird dabei auch auf ihre Entstehung und bisherige Entwicklung eingehen.

Veranstaltungsort und -zeit:
19. November 2008
20.00 Uhr

Thalia-Theater, Puschkinhaus (Kardinal-Albrecht-Str. 6)
Halle (Saale)



Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.

Posted in Gesellschaft, Spurensuche.