Jenseits der Kohle

Klimaschutz und Braunkohle in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen

Das Seminar richtet sich an Mitglieder von Naturschutz- und Umweltverbänden und -vereinen, Fachleute, Engagierte, Betroffene, Initiativen aus dem Bereich erneuerbarer Energien und Aktive aus Parteien und Bürgerinitiativen.

Mit ihnen und Fachleuten aus den drei Bundesländern diskutieren wir Stand und Planungen von Braunkohleabbau und -verstromung in den neuen Bundesländern in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen, die CCS-Technik, Energieszenarien jenseits der Braunkohle. Wir fragen welchen Einfluss die Folgen des Klimawandels insbesondere in Bezug auf Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft auf die öffentlichen Diskussionen zur Kohlenutzung haben können. Wir stellen vor, welche landesrechtlichen Möglichkeiten der Einflussnahme auf den Braunkohleabbau bestehen.

Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Flyer (pdf-Datei, 180 kB).

In der Teilnahmegebühr in Höhe von 15 € sind alle Kosten der Unterkunft und Verpflegung enthalten.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 40 Personen beschränkt, bitte melden Sie sich deshalb bis zum 25. Juni bei uns an. Alle angemeldeten Teilnehmenden erhalten Unterlagen zur Vorbereitung. Anmeldungen über Stefan Schönfelder: schoenfelder@weiterdenken.de

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg und der Weiterdenken – Heinrch-Böll-Stiftung Sachsen statt.

Veranstaltungsort und -zeit:

04. Juli 2008 (Freitag), 17:00 Uhr bis
05. Juli 2008, 17:00 Uhr

Schola Oecologica – Sozio-Ökologisches Zentrum
Dreiskau-Muckern (südlich von Leipzig)

(Dieses Seminar ist ausgefallen)

Posted in Ökologie.