Der Duft des Paradieses

Film und Filmgespräch

Marcon Mamon und Marius Pilisz begleiteten in ihrem Dokumentarfilm „Der Duft des Paradieses“ den ehemaligen tschetschenischen Übergangspräsidenten Selimchan Jandarbijew auf seinen Reisen, bei denen er um militärische und politische Unterstützung für den Dschihad wirbt. Dabei machen die beiden polnischen Fernsehjournalisten Station in Tschetschenien, Dagestan, Aserbaidschan, Georgien, Katar und Afghanistan und treffen dort auf waffenstarrende Gläubige, Klanführer, Kriegstreiber, islamische Mullahs und Gelehrte. Ihr Blick versucht in eine fremde Welt einzuführen, in der die Religion jeden Winkel des Alltages durchdringt und politisches Handeln maßgeblich bestimmt. Ein Film auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie aus friedvollen gläubigen Menschen Gotteskrieger werden, die sogar bereit sind, ihr Leben dem Kampf für den Sieg einer göttlichen Wahrheit zu opfern.

Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Filmgespräch mit Dr. Patrick Franke, Islamwissenschaftler an der Universität Leipzig.

Die Veranstaltung ist Teil des Filmfestivals „ueber morgen„.

Karte uebermorgen

Veranstaltungsort und -zeit:

17. Januar 2008
19.00 Uhr

Puschkino (Kardinal-Albrecht-Straße 6)
Halle

Posted in Gesellschaft.