“Zur Ausmerzung freigegeben”

“Euthanasie” in Halle zur Zeit des Nationalsozialismus

Mit einer geheimen Anordnung Adolf Hitlers vom September 1939 beginnt in ganz Deutschland die systematische Vernichtung sogenannten “lebensunwerten Lebens”. Mehr als 100 000 Menschen werden von den Ärzten und Pflegepersonal ermordet, weil sie aus Sicht der Nationalsozialisten als erb- und geisteskrank oder behindert gelten bzw. sozial- oder rassisch unerwünscht sind.

In seinem Vortrag widmet sich der Historiker Dr. Frank Hirschinger diesem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte. Dabei wird es neben einer allgemeinen Darstellung der Geschehnisse und Hintergründe speziell um die Heil- und Pflegeanstalt Altscherbitz (Sachsen-Anhalt) gehen.

Veranstaltungszeit und -ort:

13. Dezember 2007
20.00 Uhr

Großer Saal im Stadtmuseum (Große Märkerstraße 10)
Halle (Saale)

Posted in Spurensuche, Zeitgeschichte.