„Hitler war’s!“

Die Befreiung der Deutschen von ihrer Vergangenheit

Hannes Heer – Historiker, Autor und ehemaliger Leiter der umstrittenen (ersten) Wehrmachtsausstellung – setzt sich in seinem Buch „Hitler war’s!“ kritisch mit der gesellschaftlichen Aufarbeitung und Wahrnehmung des Nationalsozialismus auseinander. Anhand markanter Beispiele wie Bernd Eichingers „Der Untergang“ und Guido Knopps Fernsehdokumentationen konstatiert er einen Rollback in das Geschichtsbild der Nachkriegszeit: Hitler als allmächtiger Verführer. Dabei macht er deutlich, dass die Stilisierung Hitlers zum „Alleinschuldigen“ ausschließlich der Verdrängung von Schuld und Verantwortung dient, einem Geschichtsbild, dem Hannes Heer die breite Unterstützung der deutschen Bevölkerung für das NS-Regime entgegenstellt.

Zum Sommersalon erwarten wir Hannes Heer zu einer Lesung mit anschließendem Gespräch.

Veranstaltungsort und -zeit:

31. Juli 2007
20.00 Uhr

theatrale (Waisenhausring 2)
Halle (Saale)

Posted in Grüner Salon, Politik, Zeitgeschichte.